Erstellt am 26. März 2014, 09:03

von Bernhard Fenz

Respekt, wenn der SVM Tempo macht. Burgenland-Derby / Parndorf-Coach Paul Hafner warnt vor dem Derby gegen den SVM – falls die Grün-Weißen offensiv in Schwung kommen.

Schwungvoll: Thorsten Röcher (r., hier im Zweikampf mit dem Ex-Parndorfer Michi Huber) traf in St. Pölten zum 2:1 und bereitete die Führung vor. Trotzdem reichte es am Ende nicht zum ersten vollen Erfolg im Frühjahr. Foto: Stumpfer  |  NOEN, Stumpfer
Von Bernhard Fenz

Es geht Schlag auf Schlag: Nach der 25. Runde – vier Spiele, unter anderem Horn gegen Parndorf und Mattersburg gegen Liefering, wurden am Dienstag nach Redaktionsschluss angepfiffen – wartet am Freitag der nächste Spieltag.

Hafner erwartet „intensives Match“

Bei der zweiten von insgesamt fünf englischen Frühjahrswochen in der Ersten Liga empfängt der SC/ESV Parndorf dabei den SV Mattersburg. Zwar ist das Derby weder traditionell noch klassisch (dafür haben sich die Klubs noch zu selten duelliert), brisant aber allemal, wie Paul Hafner klarstellt. „Die Zuschauer werden sicher ein intensives Match erleben.“

x  |  NOEN, Stumpfer
Respekt zeigt der Chefcoach der Gastgeber (die das letzte Duell am 1. November im Heidebodenstadion mit 2:1 gewinnen konnten) speziell vor der Offensive des Absteigers: „Mattersburg kassierte zuletzt immer wieder zwei Tore, schoss aber auch ebenso viele. Die Treffer beim 2:2 in St. Pölten waren sehenswert, vor allem gehen diese Angriffe sehr im Tempo über die Bühne.“

Vor schnellen Gegenstößen – Thorsten Röcher, Ingo Klemen und Co. lassen grüßen – will man beim SC/ESV also auf der Hut sein.

SVM will Stellungsfehler vermeiden

Was Mattersburg betrifft, sind Trainer Ivica Vastic zwei Punkte wichtig: „Einerseits müssen wir unsere Chancen noch besser verwerten, andererseits gilt es, in der Defensive die kleinen Schwächen zu vermeiden.“ Das seien sowohl Konzentrations-, als auch Stellungsfehler. „Wenn wir das abstellen können, werden wir auch ein Spiel gewinnen,“ ist sich der 44-Jährige sicher.

Bei Parndorf hat Sebastian Wimmer seine Gelbsperre abgesessen, den Profis des SVM fehlen Philipp Erhardt (Bänderriss) und wohl auch Markus Pink (im Training ausgerutscht und am Schenkel verletzt). Dominik Doleschal und Alex Ibser (beide muskuläre Probleme) waren zu Wochenbeginn noch fraglich.


Die 26. Runde

FREITAG, 18.30 UHR: Vienna - Austria Lustenau, SKN St. Pölten - Hartberg, Kapfenberg - Liefering, Altach - Horn;
20.30 UHR: Parndorf - Mattersburg.