Erstellt am 31. Januar 2012, 13:46

Russland-Davis-Cup mit Melzer, Haider-Maurer, Peya und Marach. Österreichs Davis-Cup-Team tritt von Freitag bis Sonntag nächster Woche (10. bis 12. Februar) in der Wiener Neustädter Arena Nova mit Jürgen Melzer, Andreas Haider-Maurer, Alexander Peya und Oliver Marach gegen Russland an.

Diese Aufstellung gab ÖTV-Kapitän Clemens Trimmel am Dienstag für dieses Erstrundenduell der Weltgruppe bekannt. Nicht berücksichtigt wurden die Vorarlberger Martin Fischer und Julian Knowle.

"Das ist eine Aufstellung, die sich anbietet", erklärte der 33-jährige Coach vor seinem Debüt-Länderkampf in dieser Funktion. "Zusätzlich zu Österreichs besten Einzelspielern haben wir mit Marach/Peya ein sehr gut eingespieltes Doppel, das auch auf der ATP-Tour gemeinsam erfolgreich unterwegs ist." Nach wie vor sei aber auch Melzer ein Thema für das Doppel. Trimmel: "Startplatzgarantien gibt es keine."

Im besten Fall kann das österreichische Team erstmals am Samstagnachmittag auf dem in der Arena Nova aufgelegten Opticourt-Belag trainieren. Am Sonntag würde dann die erste längere Einheit anstehen. "Es wird davon abhängen, wann der Platz fertiggestellt wird", erläuterte Trimmel.

Auch die Russen mussten am Dienstag ihren Kader verlautbaren. In der Weltrangliste sind mit Alex Bogomolow und Michail Juschnij als 35. bzw. 39. zwei Spieler vor Melzer als Österreichs Nummer eins (41.). Recht bald dahinter folgt mit Dimitri Tursunow (49.) und Nikolaj Dawydenko (52.) ein weiteres russisches Duo. Bogomolow schlägt sich wie Melzer in Zagreb auf den Davis Cup ein, erreichte am Dienstag das Achtelfinale.

Für Deutschlands Weltgruppen-Heimpartie gegen Argentinien wurde nach fast vierjähriger Pause Tommy Haas ins DTB-Team nominiert. Zudem wurden von Kapitän Patrick Kühnen Florian Mayer, Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner aufgestellt. Beim Vorjahresfinalisten aus Südamerika wird der Weltranglisten-Zehnte Juan Martin del Potro fehlen.