Erstellt am 31. August 2012, 19:52

Salzburg holt Vorsah, Rodnei, Mane und Kampl. Red Bull Salzburg hat am letzten Tag der Transferzeit für den Titelkampf noch einmal kräftig aufgerüstet. Mit Isaac Vorsah von 1899 Hoffenheim, Rodnei Francisco de Lima vom 1. FC Kaiserslautern, Sadio Mane vom FC Metz und Kevin Kampl verstärken gleich vier neue Spieler den österreichischen Fußball-Meister.

"Ich freue mich, dass wir mit Rodnei und Vorsah Spieler verpflichten konnten, die ihre Klasse schon auf internationaler Ebene und in europäischen Topligen gezeigt haben", sagte Salzburgs Sportdirektor Ralf Rangnick. Die beidenVerteidiger seien im besten Fußballeralter. "Sie werden unsere Defensive durch ihre Athletik und ihre Schnelligkeit verstärken", ergänzte der Deutsche.

Der linke offensive Mittelfeldmann Mane sei demgegenüber ein Spieler mit viel Talent, den man ausbilden und weiterentwickeln wolle. Der 20-jährige Senegal-Teamspieler erhielt einen Vertrag bis Ende Mai 2016. Auch Roger Schmidt zeigte sich hocherfreut. "Unser Kader gewinnt damit deutlich an Klasse. Jetzt gilt es, die neuen Spieler möglichst rasch in die Mannschaft und das von uns praktizierte Spielsystem zu integrieren", sagte Salzburgs Trainer.

Der 24-jährige Vorsah ist Teamspieler in Ghana. Bei den Hoffenheimern brachte es der Innenverteidiger seit 2007 auf 93 Bundesligaspiele (3 Tore) und 17 Zweitligapartien (1 Tor). Der 26-jährige Rodnei stieg mit Kaiserslautern in die zweite Liga ab, bis dahin hat der brasilianische Innenverteidiger 57 Spiele im deutschen Oberhaus absolviert. Mane und Vorsah sind kommende Woche bei ihren Nationalteams und werden erst danach ins Mannschaftstraining der Salzburger einsteigen.

Der 21-jährige Kevin Kampl, ein Mittelfeldspieler aus Slowenien, hat zuletzt beim deutschen Zweitligisten VfR Aalen unter dem österreichischen Trainer Ralph Hasenhüttl gespielt. Er unterzeichnete einen Vertrag bis 2016. "Ich bin sehr froh, dass der Transfer geklappt hat und freue mich auf die sportliche Herausforderung in Salzburg", sagte Kampl, der nach einem Länderspieleinsatz kommende Woche zu seinem neuen Club stoßen wird.