Erstellt am 24. Juni 2012, 14:55

Salzburg mit Schmidt und Rangnick in neue Saison. Das deutsche Duo Roger Schmidt und Ralf Rangnick führt Österreichs Fußball-Double-Gewinner Red Bull Salzburg in die neue Saison. Schmidt folgt auf den zurückgetretenen Niederländer Ricardo Moniz, der 45-Jährige erreichte zuletzt in der zweiten Liga mit Paderborn Platz fünf.

Rangnick war bis September 2011 Cheftrainer bei Schalke 04, trat von diesem Amt aber wegen eines Burnout-Syndroms zurück. Er wird nach dieser Auszeit nun auch Sportdirektor bei RB Leipzig. Wie Red Bull Salzburg am Sonntag in einer Ausendung weiter mitteilte, bleibt Oliver Glasner Sportkoordinator. Offiziell präsentiert wird die neue sportliche Führungsriege am Montag in einer Pressekonferenz in Salzburg (12.30 Uhr/Red Bull, Arena), bei der Schmidt, Rangnick und Glasner anwesend sein werden. Komplettiert wird die Umstrukturierung mit Gerard Houllier, der den Posten eines Global Sports Director Red Bull Soccer einnehmen wird. Der 64-jährige Franzose arbeitete lange beim Liverpool FC und war zuletzt bei Aston Villa tätig.

"Er ist ein sehr guter Fachmann, ich freue mich schon", sagte Salzburg-Defensivspieler Franz Schiemer als Zuseher des Formel-1-Grand-Prix in Valencia im ORF über Schmidt, der als Aktiver u.a selbst bei Paderborn kickte und als Trainer vom Delbrücker SC, über Preußen Münster und Paderborn nun als relativ unbeschriebenes Blatt in der Mozartstadt landete.

"Niemand konnte mit einem ähnlichen Angebot rechnen, wie es jetzt aus Salzburg kam. Dort erwartet mich eine sehr reizvolle Aufgabe", wird Schmidt auf der Homepage des SC Paderborn zitiert. Paderborn-Präsident Wilfried Finke fand zum Abschied lobende Worte und erklärte die Qualitäten des Abwanderers: "Roger Schmidt war als Spieler und auch als Trainer in Paderborn stets ein Vorbild. Er hat dem Paderborner Fußball in der abgelaufenen Saison eine neue Qualität verliehen, was sich auch im besten Ergebnis der Vereinsgeschichte ausdrückt. Mit seiner Art, offensiven und begeisternden Fußball spielen zu lassen, hat er auch international für Furore gesorgt."

Weit klingender als hierzulande der Name von Schmidt ist jener von Rangnick, der am Freitag 54 Jahre wird. Größter Erfolg der Karriere war der Gewinn des deutschen Fußball-Cups 2011 mit Schalke 04 sowie das Erreichen des Halbfinales in der Champions League. Zuvor war Rangnick als Trainer in der Bundesliga bei VfB Stuttgart, Hannover 96 und Hoffenheim engagiert. Kürzlich lehnte er ein Angebot des englischen Premier-League-Clubs West Bromwich Albion ab.

Nach Gewinn von Meisterschaft und Cup war der Niederländer Moniz am 12. Juni als Trainer von Red Bull Salzburg zurückgetreten, die beiden bisherigen Co-Trainer Niko Kovac und Piet Hamberg hatten interimistisch die Leitung des Trainings übernommen. Noch gibt es keine Informationen über einen möglichen Verbleib des Duos beim Verein des Getränke-Milliardärs Dietrich Mateschitz.