Erstellt am 13. Dezember 2014, 18:40

Delle Karth und Resch am Weltcup-Podest. Nico Delle Karth und Niko Resch starten mit einem Podestplatz in die neue Weltcupsaison. Die Olympia-Vierten von 2012 belegen in Melbourne Rang 3, Bildstein/Hussl beenden den Saisonauftakt auf Rang 9.

Nico Delle Karth und Niko Resch starten mit einem Podestplatz in die neue Weltcup-Saison.  |  NOEN, Archiv
Mit geliehenem Material unter den Füßen und direkt vom Finale aus Abu Dhabi angereist, war Melbourne für die heimischen 49er-Asse definitiv eine Reise wert. Beide Teams starteten mit Charterbooten, die es ohne Vorarbeit einzustellen galt, beide fanden sich mit der Herausforderung gut zu Recht.

x  |  NOEN, Maximilian Kiefhaber
Den Sieg schnappten sich die Australier Outerridge/Jensen, die Olympiasieger und fünffachen Weltmeister waren auch im Medal Race eine Klasse für sich und verwiesen ihre Landsleute Turner/Brake auf Rang zwei. Dahinter folgen Nico Delle Karth und Niko Resch, die das Medal Race auf Platz fünf beenden und sich damit über ihr elftes Weltcup-Podium freuen dürfen. Benjamin Bildstein und David Hussl beenden das Medaillenrennen und den Weltcup auf Rang 9.
 
Für die Rio-Trainingsgruppe startet heute mit dem Brasil Cup eine weitere Test-Regatta im Olympiarevier von 2016, der nächste ISAF World Cup wird von 26.-30. Jänner vor Miami gesegelt.

Stimmen zum Ergebnis

Niko Resch:
„Wir haben heute bei der ersten Lee-Rundung die Silbermedaille nach einem schweren Fehler aus der Hand gegeben und uns dann auf die Verteidigung von Gesamtrang drei fokussiert. Das ist gelungen und damit können wir gut leben, zumal wir wissen, wo wir im Verlauf der Serie die Punkte liegen gelassen haben und mit vielen neuen und spannenden Zugängen hinsichtlich der Materialabstimmung aussteigen. Ich werde die kommenden vier Wochen vor Ort bleiben und mit den Australiern Motte trainieren. Ziel ist die Teilnahme an der Weltmeisterschaft, die am 16. Jänner entschieden ist, anschließend gilt der Focus wieder dem 49er und speziell Miami.“

Benjamin Bildstein:
„Beim Raussegeln auf die Bahn war deutlich mehr Wind als beim Rennen selber, wir hatten keine optimale Einstellung und damit punkto Geschwindigkeit Probleme. Zudem wurden wir kurz nach den Start auf die falsche Seite geschickt, damit war das Rennen für uns praktisch gelaufen. Auch wenn wir uns den heutigen Tag besser vorgestellt haben, sind wir in Summe schon zufrieden. Wir nehmen viel Positives mit und freuen uns jetzt auf die Weihnachtspause.“

Endstand/ISAF Weltcup/Melbourne/49er/13Wettfahrten+MR*/1Streicher:
1. Nathan Outerridge/Iain Jensen (AUS)
3. Nico Delle Karth/Niko Resch (AUT)
9. Benjamin Bildstein/David Hussl (AUT)