Markt Allhau

Erstellt am 20. Juli 2016, 01:17

von Patrick Bauer

„Somen wird uns sicher weiterhelfen“. Auch knapp eine Woche nach Bekanntgabe des Wechsels bewegt Somen Tchoyi noch immer die Gemüter.

Der „Einfädler“ mit seinem Top-Transfer. Allhaus Sportlicher Leiter Norbert Krutzler mit dem neuen UFC-Star Somen Tchoyi.  |  zVg

In den letzten Jahren gaben sich viele prominente – mal mehr, oder weniger – Kicker die Klinke in der BVZ Burgenlandliga in die Hand. Vergangenen Mittwoch gelang dem Aufsteiger aus Allhau aber der Transfercoup der letzten Jahre. Somen Tchoyi, der noch in der Saison 2009/10 zum besten Spieler der österreichischen Bundesliga gekürt wurde, unterschrieb beim Aufsteiger und soll im Offensivbereich für Akzente sorgen.

Im Training zeigte Tchoyi sein Können

Dabei waren vor allem die guten Kontakte zu seinem Freund Thierry Fidjeu-Tazemeta (Anm.: ebenfalls schon in der Bundesliga aktiv) ausschlaggebend, der nur wenige Kilometer entfernt bei Hartberg Umgebung aktiv ist. Weil die gebürtigen Kameruner eng miteinander verbandelt sind, wurden schnell Nägel mit Köpfen gemacht. „Ich kenne Thierry gut und so haben wir davon erfahren“, sagte Allhaus Sportlicher Leiter Norbert Krutzler, der finanzielle Abenteuer seitens des UFC klar dementierte: „Er will einfach mit Thierry zusammen sein.“

Dreimal trainierte Tchoyi schon mit seinen neuen Kollegen, weist dabei noch konditionellen Rückstand auf, aber fußballerisch macht ihm keiner etwas vor, wie Pressesprecher Ewald Musser erklärte: „Bei jedem Pass oder bei jedem Schuss sieht man, dass das ein besonderer Fußballer ist.“ Ähnliches hörte man auch von Krutzler: „Klar ist, dass er uns weiterhelfen wird.“ Schon am heutigen Mittwoch, 19 Uhr in Großpetersdorf, steigt wohl das Debüt für den Kameruner Ex-Internationalen, ehe am Wochenende die Bewährungsprobe im BFV-Cup in Kohfidisch über die Bühne geht.