Erstellt am 07. April 2012, 21:00

Siege für Salzburg, Rapid und Austria. Der Titelkampf in der österreichischen Fußball-Bundesliga scheint zu einem Dreikampf zwischen Red Bull Salzburg, Rapid und der Austria zu werden.

Salzburg besiegte am Karsamstag in der 29. Runde Wacker Innsbruck mit 2:0, Rapid feierte gegen Wr. Neustadt einen 2:1-Erfolg. Die Austria entschied dank Joker Roland Linz das Duell um Platz drei auswärts gegen Ried mit 1:0 für sich.

Salzburg (49 Punkte) führt damit weiter einen Punkt vor Rapid (48) und fünf Zähler vor der Austria (44). Der Tabellenvierte Ried hält bei 41 Punkten. Schlusslicht Kapfenberg ist dem Abstieg wieder einen Schritt näher gekommen. Die Steirer verloren gegen die Admira mit 2:3 und haben sieben Spiele vor Schluss weiter 12 Punkte Rückstand auf den Vorletzten Wr. Neustadt. Die Runde wird am Sonntag mit der Partie Mattersburg gegen Sturm Graz abgeschlossen.

Matchwinner aufseiten Salzburgs war Jakob Jantscher, der im West-Derby in der 50. sowie in der 64. Minute traf. Die Red-Bull-Mannschaft war spielerisch überlegen, konnte das jedoch in der ersten Hälfte nicht umsetzen.

Rapid lieferte ohne den verletzten Regisseur Steffen Hofmann wahrlich kein spielerisches Glanzstück ab. Treffer von Boris Prokopic (14.) und Atdhe Nuhiu (64.) brachten die Hütteldorfer jedoch auf die Siegerstraße. Jedoch haftete beiden Rapid-Toren ein Makel an, wobei jeweils Alar betroffen war: Zuerst nahm er bei der ersten nennenswerten Aktion der Gastgeber den Ball mit angelegtem rechten Arm mit, bevor er auf Torschützen Prokopic abspielte. Beim 2:0 stand er im Abseits, als der Ball auf ihn abgespielt wurde.

Im Innviertel gab Roland Linz am Karsamstag für die Wiener Austria den Erlöser. Der Torjäger, der unter Trainer Ivica Vastic seinen Stammplatz im Sturm der Austria verloren hat, schoss die Austria mit seiner zweiten Ballberührung in der 78. Minute zum 1:0-Sieg.

Kapfenberg verspielte womöglich die letzte Chance auf eine Trendwende im Abstiegskampf. Babangida (11.) und Hanek (27.) hatten die Kapfenberger 2:0 in Front gebracht, die Gäste konterten aber noch durch Patrik Jezek (30./Elfmeter) und Philipp Hosiner (82., 88.).