Erstellt am 16. Dezember 2014, 12:23

von APA/Red

Dujmovits verpasste Final-Quali. Mit zwei Negativ-Überraschungen aus österreichischer Sicht hat der Snowboard-Weltcup der Parallel-Läufer am Dienstag in Carezza (Italien) begonnen.

Olympiasiegerin Julia Dujmovits und Gesamtweltcupsieger Lukas Mathies verpassten im Slalom jeweils die Qualifikation für das Finale der Top 16. Die Finalsession beginnt um 12.30 (live ORF SPORT+).

Souverän agierten bei den Damen Marion Kreiner und Sabine Schöffmann, die in der Qualifikation die Ränge eins und zwei belegten. Claudia Riegler (22.), Bernadette Ernst (29.), Ina Meschik (38.) und eben Dujmovits (32.), die im ersten Lauf noch Zweitschnellste gewesen war und im zweiten einen Torfehler beging, schieden aus. Die Burgenländerin fuhr übrigens beide Male in der Neuauflage des Olympia-Finales gegen die Deutsche Anke Karstens.

Bei den Herren kam Andreas Prommegger auf die zweitschnellste Zeit. Im Finale ebenfalls mit dabei sind Olympia-Bronzemedaillengewinner Benjamin Karl (8.), Sebastian Kislinger (9.), Carezza-Vorjahressieger Anton Unterkofler (13.) und Alexander Payer (16.). Neben Mathies (27.) schieden auch Andreas Lausegger (28.), Johann Stefaner (36.) und Lukas Schneeberger (disqualifiziert) aus.