Erstellt am 06. Dezember 2012, 14:47

Snowboarder Jud mit Burgenland-Premiere. 19-jähriger Mühlgrabener ist mit seinem Start am Wochenende im Montafon der erste männliche Athlet aus dem Burgenland in einem Snowboard-Weltcup.

 |  NOEN
Wie im Ski-Freestyle beginnt auch im Snowboard am Wochenende die Weltcup-Saison mit den Cross-Bewerben. Schauplatz ist am Freitag und Samstag Schruns in Vorarlberg, wo es erstmals im Weltcup am Samstag auch einen Teambewerb geben wird. Sein Weltcup-Debüt feiert dabei der 19-jährige Florian Jud aus Mühlgraben (Bezirk Jennersdorf), der als erster männlicher Athlet aus dem Burgenland in einem Snowboard-Weltcup an den Start geht.

Allerdings kämpfen die Organisatoren noch mit dem Wetter. Nachdem der Start wegen der milden Temperaturen auf das Hochjoch hinauf verlegt wurde, lässt nun starker Schneefall die Pistenarbeiter auf Hochbetrieb arbeiten. Und ein bisschen arbeiten sie auch für "ihre" Lokalmatadore, mit Ex-Weltmeister Markus Schairer sowie den Brüdern Alessandro und Michael Hämmerle stammen gleich drei ÖSV-Asse aus dem Montafon.

"Mit diesem Heimweltcup beginnt die Saison gleich mit einem Highlight. Das erste Rennen ist wie ein Sprung ins kalte Wasser", weiß Schairer, für den der Auftakt freilich wie für alle anderen auch Standortbestimmung ist. Und die Konkurrenz ist stark: Abgesehen von Weltcup-Titelverteidiger Pierre Vaultier (FRA), der sich nach einer Sprunggelenksverletzung noch auskurieren muss, sind alle Stars am Start. U.a. auch Weltmeister Alex Pullin (AUS) und Doppel-Olympiasieger Seth Wescott (USA).