Erstellt am 03. März 2012, 19:24

Snowboarder mit zwei Podestplätzen in Moskau. Julia Dujmovits als Zweite sowie Andreas Prommegger als Dritter haben beim Parallel-Slalom der Snowboarder am Samstag in Moskau den Sprung aufs Podest geschafft.

Die Burgenländerin musste sich auf der 56 Meter hohen, 175 Meter langen und 22 Meter breiten Rampe, auf der vor kurzem der alpine Skizirkus Station gemacht hat, erst im Finale der Weltcup-Führenden Patrizia Kummer (SUI) geschlagen geben.

Dujmovits hat als Zweite der Parallel-Gesamtwertung 530 Punkte Rückstand auf Kummer, die bereits zum vierten Mal in dieser Saison triumphierte. Marion Kreiner, die in Moskau auf Rang vier landete, ist weitere hundert Zähler dahinter Gesamtdritte. Prommegger landete hinter dem Sieger Roland Fischnaller (ITA) und Simon Schoch (SUI) zum neunten Mal in der laufenden Saison auf dem Podest, gab die Führung im Gesamtweltcup aber an Fischnaller ab. Dieser hat nun 140 Punkte Vorsprung auf den Salzburger.

Weltcup-Titelverteidiger Benjamin Karl musste im Rennen um die Kristallkugel im Parallelweltcup der Snowboarder hingegen einen empfindlichen Rückschlag einstecken. Der Niederösterreicher scheiterte nach einem Sturz bereits in der Qualifikation für das Finale der besten 16, sein Rückstand auf Fischnaller beträgt schon 810 Zähler.

Moskau erlebte den letzten Parallel-Slalom der Saison. Der nächste Stopp des Weltcups ist am kommenden Samstag La Molina, wo ein Riesenslalom am Programm steht.