Erstellt am 30. Juli 2013, 09:52

"So wird es gemacht". 1. Klasse Süd | Didi Kühbauer löste sein Versprechen ein, kickte für Rohrbrunn und spielte seine Extraklasse auch mit 42 Jahren aus.

 |  NOEN, Daniel Fenz
Von Bernhard Fenz und Daniel Fenz

Versprochen ist versprochen. Im Vorjahr meldete Thomas „Schutti“ Wagner, langjähriger Edeltechniker und Goaleador beim SV Mattersburg sowie spielender Obmann beim SV Rohrbrunn, seinen ehemaligen Mitspieler und Fußball-Spezl Didi Kühbauer bei seinem Klub in der 1. Klasse Süd.

Der Deal: Zumindest einmal sollte die Fußball-Legende im Südburgenland auflaufen. Am Sonntag – beim Saisonauftakt gegen Goberling – klappte es dann, nachdem Kühbauer im Vorfeld für die Partie zugesagt hatte. Ob bei der brütenden Hitze die zweistündige Motorradfahrt durch die Bucklige Welt Richtung Süden oder das Spiel anstrengender waren, sei dahingestellt.

Der Doppeltorschütze war der Unterschied

Tatsache ist, dass sich Kühbauer nicht lumpen ließ, als zweifacher Torschütze sowie einfacher Assistgeber in Erscheinung trat, nach wie vor einen mehr als deutlichen Klasseunterschied erkennen ließ und mit 42 Jahren seine Premiere im Amateurfußball – das letzte Pflichtspiel bestritt er vor fünf Jahren mit Mattersburg gegen den LASK – standesgemäß mit einem 3:1-Erfolg beendete. Ob es eine Fortsetzung gibt? „Schauen wir einmal. Ich bin meiner Verpflichtung nachgekommen, das hat gepasst,“ so der Altstar.

Gut möglich also, dass der Aufritt von Didi Kühbauer (der natürlich die Nummer zehn trug) ein einmaliger war.
Wagner freute es so oder so: „Ich bin froh und dankbar, dass der Didi endlich gespielt und die heißen Temperaturen auf sich genommen hat. Seine Klasse ist nach wie vor unbestritten, alles passte optimal.“