St. Margarethen im Burgenland , Raiding , St. Andrä am Zicksee , Tobaj

Erstellt am 09. November 2016, 01:46

von BVZ Redaktion

Gleich sieben Stockerlplätze bei Staatsmeisterschaft. Dreimal Gold, dreimal Silber, einmal Bronze: Das Burgenland glänzte bei den Titelkämpfen im dynamischen Schießen.

Burgenlands Team: Desiree Schnaitt, Doris Reiter, Nina Bittermann (vorne, v.l.); Hans Lang, Robert Horvath, Jürgen Stranz, Manuel Schnaitt und Gerald Reiter (hinten, v.l.).  |  BVZ, zVg

Graz war ein guter Boden für die Schützen aus dem Burgenland. Unter 176 Startern aus ganz Österreich konnte sich Rot-Gold bei den Staatsmeisterschaften in den Divisionen Standard und Revolver behaupten.

Jürgen Stranz aus Raiding gelang es, seinen Staatsmeistertitel aus dem Jahr 2015 erfolgreich zu verteidigen. Er gewann mit knappem Vorsprung vor Gottfried Post aus Oberösterreich und seinem Mannschaftskollegen Gerald Reiter aus St. Margarethen.

Gemeinsam mit den weiteren Teamkollegen, Hans Lang aus St. Andrä am Zicksee und Robert Horvath aus Tobaj, setzten sich die Mitglieder des PSV Burgenland gegen die starke Konkurrenz aus den übrigen Bundesländern durch. Mannschaftsgold und damit ein zweiter Staatsmeistertitel in der Division Standard ging an das Burgenland vor den Teams von Oberösterreich und Niederösterreich.

In der Damenwertung belegte Doris Reiter aus St. Margarethen den zweiten Platz hinter der amtierenden Vizeeuropameisterin aus Oberösterreich, Christa Hochholdinger.

Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Nina Bittermann (SSV Schattendorf) und Desiree Schnaitt (RSF Unterfrauenhaid) schnappte sich Reiter zudem in der Teamwertung eine weitere Silberne.

In der Revolver Division war der amtierende Doppeleuropameister, Gerald Reiter, eine Klasse für sich und holte einmal mehr Gold.

Das burgenländische Revolverteam mit Gerald Reiter und Hans Lang (beide PSV Burgenland) sowie Manuel und Desiree Schnaitt (RSF Unterfrauenhaid) belegte Platz zwei, knapp hinter Oberösterreich und vor Niederösterreich.