Erstellt am 27. September 2013, 20:33

St. Pöltens Neuer Dober schoss SVM ab. Lange mühten sich der SKN St. Pölten und der SV Mattersburg am Freitagabend in einem mauen Erste-Liga-Duell ab. Doch kurz vor Schluss war SKN-Neuzugang Dober zur Stelle, sorgte für eine knappe SVM-Niederlage...

 |  NOEN, Collage Bruckmüller
Von Klaus Vogelauer

In der Anfangsphase schienen die St. Pöltner ihrem Publikum zeigen zu wollen, dass sie sich aus ihrer derzeitigen Krise ziehen können: Nach Abtropfen von Salkic knallte Sadovic den Ball von der Strafraumgrenze übers Tor (6.), bei einer Flanke von Kerschbaumer stieg Sturm-Riese Salkic am Fünfer hoch – doch der Kopfball landete knapp neben der linken Stange (17.

Auf der Gegenseite hielt der SVM aber dagegen; Höller probierte es nach Fehler von Peinsipp mit einem Schuss aus 20 Metern, den SKN-Keeper Riegler aber bändigte (8.). Nach einer guten Viertelstunde schlief die Partie allerdings ein wenig ein.
 
SVM-Möglichkeiten trotz müdem Match
 
Nach einer halben Stunde gab es dafür zwei Chancen innerhalb von einer Minute: Erst scheiterte Röcher aus spitzem Winkel an Riegler, Sekunden danach setzte SKN-Flügelspieler Ambichl eine Topflanke von Sadovic per Kopf knapp über das Gäste-Tor. Zwei Minuten später zirkelte Lovin eine Freistoßflanke perfekt auf Majstorovic, dessen Kopfball Riegler in extremis gerade noch parierte. Kurz vor der Pause hielt Matterburg-Schlussmann Dau einen Drehschuss von Salkic im Fünfer (42.).
 
Auch nach dem Seitenwechsel sahen die knapp 2.000 Zuschauer ein eher zähflüssiges Match, dennoch ergaben sich immer wieder Möglichkeiten für beide Teams. Für die Tatar-Elf aus Mattersburg traf Klemen das Außennetz (51.), Heimakteur Kerschbaumer scheiterte links am Fünfer an Dau (53.). Und nach einer Ambichl-Flanke wurde ein weiterer Versuch des SKN-Mittelfeldmotors am Fünfer geblockt (57.)
 
Salkic bei Riesenchance zu „klein“
 
Nach einer knappen Stunde versuchte es Kerschbaumer aus gut 20 Metern – Dau hielt (62.). Augenblicke später fanden die Hausherren eine der größten Chancen des Spiels vor: Neuzugang Andi Dober setzte sich über rechts gut durch, brachte das Zuspiel in die Mitte … doch dort fuhr Salkic aus nächster Nähe am Ball vorbei (65.)
 
Für den SVM knallte Pink das Leder aus fünf Metern in den St. Pöltner Nachthimmel und wenig später ans Außennetz. Außerdem musste sich Riegler bei einem Klemen-Kopfball strecken und den Ball an die Latte drehen (81.). Jano wiederum beförderte das Spielgerät nach Holzmann-Flanke per Kopf vorbei (73.).
 
Doch schließlich schlug die große Stunde des erst vor kurzem zu den Niederösterreichern gestoßenen Routiniers Dober: Er nahm sich aus gut 25 Metern ein Herz und knallte den Ball mit dem Außenrist einfach ins rechte Eck – 1:0 (87.)! Der SVM versuchte zwar noch, in das Match zurückzufinden, kam aber nicht mehr zwingend genug vor das SKN-Tor. So musste man ohne Punkte die Rückreise antreten, während St. Pölten seine Negativserie nach sieben Pleiten en suite ausgerechnet gegen Mattersburg stoppte...

Spielstatistik:

SKN St. Pölten – SV Mattersburg 1:0 (0:0)
SKN: Riegler – Dober, Huber, Wisio, Peinsipp – Tosun – Ambichl (79. Hofbauer), Jano, Sadovic (63., Holzmann), Kerschbaumer – Salkic (80. Bozkurt).
Mattersburg: Dau – Farkas, Majstorovic, Rodler, Rath (68. Karanezi) – Höller, Prietl, Lovin, Röcher (46. Novak) – Klemen, Pink (83. Ibser).
Tor: 1:0 Dober (87.).
Gelbe Karten: Wisio (90., Foul), Dober (90., Unsportlichkeit) bzw. Lovin (25., Foul), Röcher (39., Foul), Rath (66. Foul), Rodler (90., Foul).
NV Arena, 1.920 Zuschauer, SR Ing. Grobelnik.