Erstellt am 01. Oktober 2011, 16:23

Steinacher bei Boots-Unfall verletzt. Doppel-Olympiasieger Hans Peter Steinacher ist am Samstag bei einer Wettfahrt der Extreme Sailing World Series vor Nizza vom Boot ins Meer gestürzt und am Kopf verletzt worden.

Der Salzburger sei vom 15 Kilogramm schweren Ruderblatt des 20 m hohen Katamarans bei Renngeschwindigkeit am Kopf getroffen und mehrere Meter unter Wasser mitgezogen worden. Er erlitt eine Rissquetschwunde am Kopf.

Nach Erstversorgung und Transport ins Krankenhaus von Nizza wurde er mit 16 Stichen genäht, teilte das Red-Bull-Extreme-Sailing-Team mit. Der Unfall passierte auf der vierten Wettfahrt des Tages, das Boot mit dem Österreicher lag in Führung. Nach dem verhältnismäßig glimpflichen Ausgang atmete auch Skipper Roman Hagara einmal durch: "Diese Boote sind waffenscheinpflichtig. Ich bin froh, dass Hans Peter nicht mehr passiert ist. Wir hatten eigentlich sogar Glück im Unglück." Steinacher wurde in den weiteren Rennen des Tages sowie am Sonntag durch Matt Adams ersetzt.