Erstellt am 21. Dezember 2011, 00:00

Straffreiheit wieder vorbei. STRUMA-COMEBACK / Mittlerweile sind alle Vorkommnisse und Ausschlüsse dem Straf- und Meldeausschuss STRUMA vorzulegen.

VON BERNHARD FENZ

Erstmals sind in dieser Hallensaison die Quali-Turniere (und nicht erst das Finale in Oberwart) nach den Richtlinien des Burgenländischen Fußballverbands durchzuführen.

Vergehen der Spieler wurden in den bisherigen Turnieren vom sogenannten Überwachungsausschuss (den gibt es beim Finalturnier seit Jahren schon) bewertet und im Fall der Fälle zur Anzeige beim Straf- und Meldeausschuss, der sogenannten STRUMA, gebracht. Letzteres war aber nicht der Fall – trotz einiger Vorfälle, wie etwa dem Kung-Fu-Tritt des Parndorfer Ersatzgoalies Ertan Uzun im Zuge eines Massengerangels beim Draßburger Hallenturnier. Karl Schmidt, BFV-Verantwortlicher für das Hallenmasters: „Entweder war die Meldenotwendigkeit des Überwachungsausschusses nicht ausreichend bekannt – allerdings wurden die Beschlüsse ja im Vorfeld verbreitet – oder der Gang zur STRUMA wurde nicht als nötig erachtet, weil die Spieler bereits vor Ort bestraft und gesperrt wurden.“

Schiristreik war geplant –  jetzt ist wieder alles o.k.

Beides missfiel Schiedsrichterobmann Günter Benkö und seinem Team. Daher beschlossen die Unparteiischen vergangene Woche, unter diesen Rahmenbedingungen für keine Hallenturniere zur Verfügung zu stehen – Streik.

Bevor die Situation eskalierte, kam es aber dann doch zu einer Lösung: Mittlerweile sind die Bestimmungen adaptiert. Alle Vorkommnisse und Ausschlüsse müssen wieder – wie gewohnt – zwingend der STRUMA vorgelegt werden. Dort wird dann auf Basis des Schiedsrichterberichts beurteilt, ob die Sanktionen des Überwachungsausschusses (dieser wird weiter vor Ort entscheiden) ausgereicht haben oder ob das Vergehen eine Sperre für die Meisterschaft nach sich zieht.

Seitens des BFV hat man mit dem Rückzieher übrigens kein Problem, wie Karl Schmidt bestätigt: „Das bei den Qualifikationsturnieren eingeführte System hat sich in der Praxis nicht bewährt, also wurde es wieder geändert, um korrekte Abläufe zu gewährleisten.“

„Wir waren mit der Lösung des Überwachungsausschusses total unzufrieden. Das kann’s ja nicht sein, dass es sich alle richten und wir die großen Deppen sind – unsere Autorität wurde total untergraben.“

Schiriobmann Günter Benkö

„Ich habe den Besetzer angewiesen und das Thema auch mit dem Ausschuss besprochen, dass wir keine Hallenspiele mehr leiten werden. Wir dürfen uns nicht zu Kasperln machen lassen. Jetzt ist die Sache vom Tisch, wir sind zufrieden – so bleiben das Regelwerk und die Umsetzung der Disziplinarmaßnahmen aufrechterhalten.“

derselbe

„Ich finde die Änderung gut, sonst wäre es irgendwann noch zu einer Eskalation gekommen. Das spricht sich ja herum, dass die Schiris de facto über keine Handhabe verfügen.“

Karl Schmidt, BFV-Beauftragter

für das Hallenmasters

„Dieser Versuch ist gescheitert. Wer einen Fehler macht, muss das auch korrigieren. Wir haben das getan, nun  sollte es wieder passen.“                       derselbe

REAKTIONEN