Erstellt am 08. August 2013, 15:24

Stranzl will Cup-Schlappe "vergessen machen". Für den Güssinger Martin Stranzl und Mönchengladbach ist der Saisonauftakt der deutschen Fußball-Bundesliga bei Bayern München am Freitag (20.30 Uhr) die ideale Gelegenheit, sich für das blamable Scheitern im Cup zu rehabilitieren.

"Da kann man die Pokalniederlage schnell vergessen machen", meinte der 33-Jährige vor dem Duell mit David Alaba und Co. Vor der Elf von Trainer Lucien Favre liegt freilich eine Aufgabe herkulischen Ausmaßes.

Favre fühlt sich beim FC Bayern München unter Pep Guardiola an dessen früheren Arbeitgeber erinnert. "Das ist typisch Barcelona, man sieht viel von Barcelona", sagte der Schweizer. Guardiolas Ansage vor der Partie lässt jedenfalls auf ein Offensivspektakel hoffen. "Habt Spaß und greift so gut wie möglich an", erklärte der spanische Starcoach.

Vorfreude auf schöne, aber schwere Aufgabe

"Wir sind bereit. Endlich geht es wieder los", meinte Bayern-Kicker Arjen Robben. Auf Stranzl wird in der Innenverteidigung wohl Schwerstarbeit zukommen. "Mir ist es egal, gegen wen wir den Liga-Auftakt bestreiten, aber es ist eine schöne Sache, das Eröffnungsspiel in München gegen den Triplesieger zu haben", erklärte der Güssinger.

Nach dem Cup-Erstrunden-Aus beim Drittligisten SV Darmstadt 98 ist man auf Wiedergutmachung aus. Eine klare Steigerung forderte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl: "Ich erwarte, dass wir uns mit allem, was wir haben, dagegen stemmen", betonte er und sprach von "schier übermächtigen Bayern".