Erstellt am 27. August 2011, 21:45

SV Mattersburg schon 10 Partien sieglos. Der SV Mattersburg wartet in der Fußball-Bundesliga schon seit zehn Partien auf einen Sieg. Am Samstag reichte es vor eigenem Publikum gegen Wacker Innsbruck nur zu einem 1:1.

 |  NOEN
 Am Samstag reichte es vor eigenem Publikum gegen Wacker Innsbruck nur zu einem 1:1 (1:1), womit die Burgenländer auch nach sechs Runden mit drei Punkten auf dem letzten Platz liegen. Perstaller hatte die Gäste in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung gebracht, Bürger gelang noch vor dem Pausenpfiff jener Treffer, der dem SVM einen eher schmeichelhaften Zähler sicherte.

Im Pappelstadion regierten bei starkem Wind, heftigem Regen und phasenweise sogar Hagel vor allem Kampf und Krampf. Zahlreiche Abspielfehler auf beiden Seiten führten zu einer Partie auf dürftigem Niveau. Dramatisch wurde es vorerst nur zu Beginn und am Ende der ersten Hälfte. Schon nach wenigen Sekunden prallten Wacker-Goalie Safar und Mattersburg-Akteur Höller mit den Köpfen zusammen - Safar erlitt dabei wohl einen Nasenbeinbruch, Höller musste mit Verdacht auf eine schwere Gehirnerschütterung ebenfalls ausgetauscht werden.

Es folgten - mit Ausnahme eines von Mattersburg-Goalie Schartner an die Außenstange abgewehrten Merino-Freistoßes (15.) - ereignislose Minuten, ehe Perstaller in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auf 1:0 für die Tiroler stellte. Nach einem verunglückten Corner von Schütz schnappte der Wacker-Stürmer Seidl den Ball weg, wurde daraufhin wieder von Schütz bedient und schoss ins lange Eck ein. Den Burgenländern gelang aber noch vor der Pause der Ausgleich: Bürger versenkte einen Freistoß aus rund 20 Metern.

Nach dem Seitenwechsel führten die Innsbrucker die etwas feinere Klinge und kamen dem Sieg zweimal ganz nahe. In der 64. Minute scheiterte Bergmann völlig freistehend an Schartner, neun Minuten später traf Köfler nur die Stange.