Erstellt am 04. August 2012, 20:49

SVM beendete "Sturm-Fluch". Der SV Mattersburg hat am Samstag die Misserfolgsserie gegen Sturm Graz beendet und setzte sich gegen die Steirer mit 3:1 durch

 |  NOEN
Die Burgenländer setzten sich in der dritten Fußball-Bundesliga-Runde vor eigenem Publikum mit 3:1 (0:1) durch und feierten damit nach zuletzt 21 erfolglosen Versuchen erstmals wieder einen Sieg über die Steirer. Sukuta-Pasu hatte die Gäste in der 23. Minute in Führung gebracht, dem SVM gelang dank der Treffer von Naumoski (48., 87.) und Lovin (89.) die Wende.

In der ersten Hälfte hatte noch vieles auf einen Sieg von Sturm hingedeutet. Die Grazer erwischten den besseren Start und wurden erstmals in der 15. Minute richtig gefährlich: Zunächst parierte Borenitsch einen Freistoß von Madl, wenige Sekunden später fischte der Mattersburg-Schlussmann einen Distanzschuss von Weber aus der Ecke.

Beim Führungstreffer von Sturm in der 23. Minute war Borenitsch allerdings machtlos - ganz im Gegensatz zur SVM-Defensive: Sukuta-Pasu setzte sich an der Mittellinie mühelos gegen Malic durch, marschierte danach relativ unbedrängt in Richtung Mattersburger Strafraum und erzielte mit einem wuchtigen Schuss das 1:0 für die Gäste.

In der Folge kontrollierte der Meister von 2011 die Partie und wurde dabei zwar selbst nicht gefährlich, ließ aber auch die Mattersburger nicht zur Geltung kommen. Dies änderte sich bald nach dem Seitenwechsel. Nach einer weiten Flanke von Höller vermochte Sturm-Keeper Gratzei einen Kopfball von Bürger nur kurz abzuwehren, Naumoski stand goldrichtig und staubte zum 1:1 ab (48.).

Nach dem Ausgleich blieben die Höhepunkte rar gesät. Alles schien angerichtet für ein Unentschieden, doch dann folgte der zweite große Auftritt von Naumoski. Nach Vorlage von Bürger ließ der Mazedonier in der 87. Minute mit dem rechten Fuß zwei Sturm-Verteidiger stehen und schoss danach mit links überlegt ein. Unmittelbar danach gab es den verdienten Abschiedsapplaus für den Doppel-Torschützen, sein Ersatzmann Lovin besorgte in der 89. Minute aus einem Konter das 3:1 und stellte damit endgültig den 100. Mattersburg-Sieg in der höchsten Spielklasse sicher.