Erstellt am 22. August 2015, 20:53

von Martin Ivansich

SVM-Heimbilanz bleibt makellos. Der SV Mattersburg hat sich auch im dritten Heimspiel der laufenden Saison drei Punkte gesichert und siegt gegen den WAC mit 1:0!

 |  NOEN, Martin Ivansich
Nachdem die Hausherren in Halbzeit eins zahlreiche Chancen ausließen, erlöste kurz nach der Pause Thörsten Röcher den SVM. Der EX-Mattersburger Manuel Seidl sah bei den Kärntnern die Ampelkarte.

<strong>Hier geht&#39;s zur aktuellen Tabelle der tipico Bundesliga!</strong>

Die Vastic-Elf begann offensiv orientiert. Die Heimischen waren von Beginn weg die aktivere Mannschaft. Karim Onisiwo hatte nach wenigen Minuten die erste große Chance, der Angreifer traf aber nur das Außennetz.

Danach war es Michael Perlak der zweimal die Führung am Fuß hatte, jedoch knapp scheiterte.



Die größte Chance vergab dann der wieder genesene Stürmer Markus Pink, der sich im Mittelfeld den Ball erkämpfte, auf das Kärtner Tor zog und dann das Duell mit WAC-Goalie Alex Kofler verlor.

Die Kühbauer-Elf war bei Standards gefährlich, Mattersburgs Tormann Markus Kuster war jedoch stets zur Stelle.

Thorsten Röcher sorgte für Erleichterung

Die Gastgeber begannen nach dem Seitenwechsel dort wo man vor der Pause aufhörte. Mit viel Druck waren die Grün-Weißen weiter die spielbestimmende Mannschaft. Onisiwo setzte sich in Minute 53 energisch durch, brachte den Ball zur Mitte und dort donnerte Thorsten Röcher den Ball ins Tor.

In der Folge verabsäumte es Mattersburg vorzeitig alles klar zu machen und musste deshalb auch in Überzahl um den Sieg zittern. Manuel Seidl, der ehemalige SVM-Spieler, sah nach 70 Minuten Gelb-Rot.

In der Nachspielzeit musste sich dann Kuster noch einmal gehörig strecken, um einen Distanzschuss der Kärntner aus dem Kreuzeck zu fischen und somit den dritten Sieg im dritten Heimspiel festzuhalten.

STIMMEN ZUM SPIEL:

Mattersburg-Trainer Ivo Vastic: „Wir haben uns wieder viele Torchancen herausgespielt, hätten aber schon früher alles klar machen müssen. Am Ende war es ein  gutes Spiel der Mannchaft und ein verdienter Sieg.“

Michael Perlak: „Wir haben von der ersten Minute an versucht nach vorne zu spielen. Das ist uns gut gelungen. Klar hätten wir es ruhiger haben können, wenn wir mehr aus unseren Chancen gemacht hätten. Letztendlich haben wir aber die drei Punkte gemacht und fahren jetzt mit viel Selbstvetrauen zum Spiel gegen Rapid.“


SV Mattersburg – WAC 1:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 (53.) Röcher.

Gelb-Rote Karte: Seidl (70., Foul).

Gelbe Karte: Höller (17. Foul), Farkas (40. Foul), Malic (86. Foul) bzw. Seidl (51. Foul), Tschernegg (54. Foul), Hüttenbrenner (67. Foul)

Mattersburg: Höller, Malic, Mahrer, Farkas; Perlak (84. Sprangler), Jano, Prietl; Röcher (75. Templ), Pink, Onisiwo (92. Grgic).

WAC: Kofler; Standfest, Hüttenbrenner, Drescher, Palla; Tschernegg, Putsche (46. Sollbauer); Zündel, Seidl, Wernitznig (65. Schmerböck); Silvio (84. Zulj).

Mattersburg, 4300. Schiedsrichter: Hameter.