Erstellt am 24. September 2014, 05:04

von Bernhard Fenz

Kapitel Dau geht zu Ende. Sky Go Erste Liga | Der SV Mattersburg und Thomas Dau vollzogen die Trennung – der aus Pama stammende Goalie ist freigestellt.

Offizielles SVM-Engagement ist beendet. Im Dress des SV Mattersburg wird man Thomas Dau künftig nicht mehr sehen. Der 23-jährige Tormann aus Pama - er hat einen Vertrag bis 2016 - wurde im Zuge einer, wie beide Seiten bestätigten, einvernehmlichen Lösung freigestellt und kann sich bei Bedarf einen neuen Verein suchen. Thomas Dau wagte nach seiner Zeit im BNZ-Burgenland-Nachwuchs (wo er bei einem Winter-Trainingslager des SVM schon mitschnuppern durfte) mit dem Wechsel zum Nachwuchs des englischen Premier-League-Klubs Aston Villa einen Entwicklungsschritt auf der Britischen Insel, weitere Stationen waren nach seiner Rückkehr der SV Horn, die Rapid Amateure, Vienna und Rapid, ehe er schließlich im Jänner 2013 vom SV Mattersburg verpflichtet wurde.  |  NOEN, Bernhard Fenz
Ein Blick auf die aktuelle Kaderliste des SVM genügt. Thomas Dau fehlt. Mittlerweile steht fest: Der Profi aus Pama (er hat einen Vertrag bis 2016) ist aktuell vom SV Mattersburg freigestellt.

Über die genauen Gründe halten sich beide Seiten bedeckt – auch wenn zwischen den Zeilen hervorgeht, dass es um den Positionsanspruch im Kasten der Grün-Weißen gegangen sein muss und Dau mit seiner Ersatzmann-Rolle nicht zufrieden war.

Kusters Stabilität im Frühjahr als Mitgrund

Im Sommer wurde der 23-Jährige dann zum Trainingsbetrieb der Amateure versetzt. Wettkampfmäßig spielte Dau, der bei den Profis das letzte Mal beim Testspiel-Startschuss in Donnerskirchen (ein 12:0 am 17. Juni) eine halbe Stunde zum Einsatz gekommen war, zuletzt überhaupt nicht mehr.

SV Mattersburg-Klubchef Martin Pucher bestätigte sommerliche Probleme, stellte aber klar, dass diese nur auf die sportliche Ebene zurückzuführen waren: „Er wurde in der Vorbereitung dann den Amateuren zugeteilt. Es hängt sicher damit zusammen, dass Markus Kuster im Frühjahr so stabil gespielt hat und so die Nummer eins bei den Profis wurde.“

Jederzeitiger Wechsel des Klubs ist möglich

Zur Erinnerung: Nach der 1:2-Niederlage in Parndorf in Runde 26 der Saison 13/14, beorderte Trainer Ivo Vastic in der Folge Kuster (der übrigens ebenfalls aus Pama stammt) statt Dau ins Gehäuse, dabei blieb es bis zum heutigen Tag

Thomas Dau selbst wollte sich nicht öffentlich äußern und verwies auf seinen Manager, den ehemaligen Weltklasse-Judoka Patrick Reiter, der als Coach tätig ist und dem Schlussmann zur Seite steht. Dieser meinte gegenüber der BVZ: „Es handelt sich um eine einvernehmliche Dienstauflösung, im Zuge derer Dau jederzeit den Klub wechseln kann.“

Bei der Frage nach den Gründen blieb Reiter eher kryptisch: „Ich bin es gewohnt, auf der Kommunikationsebene eine ganz andere Klarheit im Sinne der Entwicklung zu haben, gerade im Fußball gibt es hier aber völlig unterschiedliche Qualitäten.“

Klar ist jedenfalls die derzeitige Hierarchie im Profikader des SV Mattersburg. Markus Kuster (20) ist die Nummer eins, Routinier Thomas Borenitsch (33) die Nummer zwei.