Erstellt am 05. März 2012, 19:22

Trimmel ein Spiel gesperrt - Rapid-Tor an Pichler. Tabellenführer SK Rapid muss nach seiner Tätlichkeit im Heimspiel gegen Ried (1:0) nur ein Spiel auf Christopher Trimmel verzichten.

Tabellenführer SK Rapid muss nach seiner Tätlichkeit im Heimspiel gegen Ried (1:0) nur ein Spiel auf Christopher Trimmel verzichten. Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga sperrte den 25-jährigen Offensivspieler am Montag zwar für zwei Spiele, eine Partie wurde aber bedingt auf sechs Monate nachgesehen.

Trimmel verpasst damit nur den Ligaschlager am Samstag gegen Vizemeister Red Bull Salzburg. Dessen Co-Trainer Niko Kovac wurde wegen unsportlichen Verhaltens bei der Heimblamage gegen Mattersburg (0:1) zu einer Geldstrafe von 200 Euro verurteilt.

Die Bundesliga legte sich am Montag auch endgültig auf den Rapid-Torschützen gegen Ried fest. Der Treffer, der eine drei Spiele andauernde Torflaute in Spielen der Hütteldorfer beendete, wurde nach Videostudium wie erwartet Rapid-Verteidiger Harald Pichler zugesprochen. Es war sein erster in der Bundesliga.

Einen Kopfball von Pichler hatte der Rieder Maximilian Karner ins eigene Tor gelenkt. Laut Bundesliga basierte diese Abfälschung des Torschusses aber nicht auf einer "kontrollierten Aktion". Daher wurde der Treffer nicht als Eigentor gewertet.