Erstellt am 05. September 2014, 07:02

von Bernhard Fenz

U21: Burgenländer hoch im Kurs. Während im A-Team gegen Schweden kein Burgenländer dabei ist, haben in der U21 gleich sechs Profis rot-goldenen Bezug.

Christian Gartner kam mit einem 3:0-Erfolg seiner Düsseldorfer in Aue zum U21-Nationalteam.  |  NOEN, GEPA pictures/Felix Roittner
Es braucht schon Interpretation, um sich beim aktuellen Kader des A-Nationalteams für den EM-Qualifikations-Auftakt am kommenden Montag (20.45 Uhr) im Happel-Stadion gegen Schweden einen Burgenland-Bezug herbeizureimen – konkret mit den Ex-Mattersburg-Profis Christian Fuchs, Stefan Illsanker und Robert Almer, die aber längst nicht mehr hierzulande tätig sind.

Ivanschitz, Hosiner und Trimmel nur auf Abruf

Lediglich mit dem Krensdorfer Richard Eggendorfer gibt es am Rande des Platzes echte rot-goldene Beteiligung, er kümmert sich als Teamarzt um das Geschehen am medizinischen Sektor.

Außerdem schmückt das Burgenland-Logo sponsortechnisch die Team-Dressen aller Spieler. Zu denen zählte zuletzt auch der Baumgartener Andy Ivanschitz (30), aktuell bei Levante in Spanien unter Vertrag. Er findet sich ebenso nur auf der Abrufliste wie der 25-jährige Rennes-Legionär Philipp Hosiner aus Eisenstadt. Auch der Mannersdorfer Ex-Rapidler Christopher Trimmel (27) von Union Berlin in der 2. Deutschen Bundesliga ist auf Abruf dabei

Pannonisches Sextett in Gregoritschs U21-Kader

Anders ist die Sache beim U21-Team von Werner Gregoritsch vor den beiden letzten EM-Qualispielen gegen Bosnien (Freitag, 20.30 Uhr in St. Pölten) und in Spanien (Dienstag, 19 Uhr, Puertollano).

Gleich sechs Kicker mit Burgenland-Bezug stehen im Kader: Der Neusiedler Rapid-Profi und Debütant Mario Pavelic, der Illmitzer Düsseldorf-Legionär Christian Gartner sowie die SVM-Abteilung mit dem Oberdorfer Patrick Farkas, dem Windener Lukas Rath, Markus Kuster aus Pama sowie dem Wiener Debütanten Karim Onisiwo.

Mit glattem 3:0-Sieg in Aue zum Team

Gartner, der sich bei Fortuna Düsseldorf in der 2. Deutschen Liga zum Stammspieler mauserte und zuletzt wegen einer Mittelfußprellung erst pausieren und später durchbeißen musste, schaffte mit seiner bis dato noch sieglosen Mannschaft am Samstag bei Schlusslicht Aue mit 3:0 den ersten Saisonsieg.

x  |  NOEN, GEPA pictures/Felix Roittner
„Man hat schon gemerkt, dass im Umfeld einige nervös waren. Wir haben uns aber nicht aus dem Rhythmus bringen lassen, jetzt kann wieder ruhiger gearbeitet werden“, so Gartner.

Nach der Länderspielpause wartet dann das Auswärtsspiel in Nürnberg. „Keine leichte Aufgabe, aber in dieser Liga ist alles ganz eng beisammen. Wir verfügen auf jeden Fall über die nötige Qualität.“

Was sich der 20-Jährige, der sich bei Düsseldorf pudelwohl fühlt („Das Paket passt, ich habe es gut getroffen“), von den U21-Spielen erwartet? „Wir brauchen vier Punkte, um noch Chancen zu haben, unter den vier besten Gruppenzweiten zu landen. Deshalb sollten wir am Freitag gegen Bosnien gewinnen, bevor es nach Spanien geht. Insgesamt wird es schwer, aber nicht unmöglich.“


Länderspiele:

A-Team/EM-Qualifikation

Gruppe G, 1. Spieltag

  • Österreich - Schweden, Montag, 20.45 Uhr, Wien.
  • Russland - Liechtenstein, Montag, 18 Uhr. Montenegro - Moldawien, Montag, 20.45 Uhr.

U21-Team/EM-Qualifikation Gruppe 4, die letzten Spiele

  • Österreich - Bosnien-H., Freitag, 20.30 Uhr, St. Pölten.
  • Spanien - Österreich, Dienstag, 9. September, 19 Uhr, Puertollano.
  • Die zehn Gruppensieger und die vier besten Zweiten kommen in die Play-Offs für die EM 2015 in Tschechien.