Erstellt am 01. April 2012, 21:45

Viertelfinali in Basketball-Liga stehen fest. Die Dukes aus Klosterneuburg haben sich am Sonntag mit einem 79:69-Auswärtserfolg bei WBC Wels in der Hauptrunde 1 der Admiral Basketball-Bundesliga den zweiten Rang gesichert.

Die Niederösterreicher empfangen nun in der am Ostersonntag beginnenden Viertelfinal-Serie (best-of-five) Fürstenfeld. Die noch ausständigen Plätze drei und vier in der H1 gingen an Kapfenberg und Wels.

Die Klosterneuburger, die im Grunddurchgang lange Zeit an der Tabellenspitze gelegen waren, sicherten sich somit noch die bessere Ausgangslage für die Play-off-Phase. Die Gäste sahen schon wie die sicheren Sieger aus, als sie bis zur 23. Minute einen 49:34-Vorsprung herausgeholt hatten. Doch die Welser zeigten in der Folge einen Kraftakt, bei dem vor allem US-Legionär Ali Farokhmanesh beeindruckte, und nach einem 20:4-Run führten die Hausherren sogar 54:53. Klosterneuburg drückte aber gleich zu Beginn des Schlussviertels wieder aufs Tempo und stellte nach sieben Punkten en suite die Weichen auf Sieg.

In Kapfenberg begannen die Bullen gegen Oberwart stark und lagen im ersten Abschnitt schon mit 16 Punkten voran. Die Gunners erfingen sich dann aber und kämpften im zweiten und dritten Viertel zurück, allerdings gelang es den Burgenländern nie, den Steirern die Führung abzujagen. Zudem musste Oberwart-Coach Neno Asceric nach zwei technischen Fouls (wegen Schiedsrichterkritik) auf die Tribüne, und der Meister-Trainer sah sein Team aus der Publikumsperspektive mit 80:84 verlieren.

Leichteres Spiel hatten zuvor die Schwäne aus Gmunden, die die Güssing Knights mit 78:60 besiegten. Ein im dritten Viertel begonnener Lauf von 53:53 auf 72:53 stellte die Hausordnung klar. Die Swans empfangen in der Viertelfinal-Serie BC Vienna. Die weiteren Viertelfinali heißen Kapfenberg-Güssing und Wels - Oberwart.