Erstellt am 28. Mai 2014, 13:48

von Daniel Fenz

„War ein normaler Zuschauer“. Ein Spion soll das Kroatische Nationalteam beim Training in Bad Tatzmannsdorf (Bezirk Oberwart) beobachtet haben.

Das Kroatische Nationalteam befindet sich noch bis Freitag in Bad Tatzmannsdorf. Das Foto zeigt die Spieler bei der Ankunft in der vergangenen Woche.  |  NOEN
Wie in einer Tageszeitung heute publiziert wurde, soll ein „Spion“ die Kroatische Nationalmannschaft beim geschlossenen Training am Fußballplatz in Bad Tatzmannsdorf beobachtet haben.

AVITA-Geschäftsführer Peter Prisching stellte in diesem Zusammenhang klar: „Das ist alles ein Blödsinn, es war ein normaler Zuseher. Jeder kann auch beim Training zuschauen, wenn es offen ist. Wenn man aber von dieser einen geschlossenen Seite reinschaut, wird man von der Polizei wegbeordert.“ Dafür habe man auch eine Security.

Keine Verlegung nach Oberwart

„Unsere örtliche Polizei hat die betreffende Person dann aufgefordert, dass sie den Platz verlässt“, berichtet Prisching weiter und betont: „Das Training wird auch heute und morgen noch in Bad Tatzmannsdorf stattfinden. Dann steht nur mehr Regeneration auf dem Programm, ehe am Freitag die Abreise in Richtung Kroatien erfolgt.“

Eine etwaige Verlegung nach Oberwart, wie kolportiert wurde, erfolgt nicht. Klaus Guger von der Stadtgemeinde erklärt, dass das zwar geplant war, aber jetzt doch in Bad Tatzmannsdorf trainiert wird.