Erstellt am 12. August 2013, 15:43

Weimann bereit für Rolle als Janko-Ersatzmann. Im Rennen um den Platz des verletzten Marc Janko als Mittelstürmer der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft befindet sich Andreas Weimann in der Pole Position.

Wie auch ÖFB-Teamchef Marcel Koller bestätigte, ist der England-Legionär für das Testspiel am Mittwoch (20.30 Uhr/live ORF eins) in Salzburg gegen Griechenland eine Option für diese Position.

Weimann selbst fühlt sich bereit. "Ich spiele zwar bei Aston Villa rechter Stürmer, aber ich glaube schon, dass ich auch Mittelstürmer spielen kann", erklärte der Wiener.

Für Weimann wäre es nach dem 1:2 in Wales - damals auf dem rechten Flügel - sein zweites Länderspiel von Beginn an. In seinen bisherigen sechs ÖFB-Auftritten ging der 22-Jährige leer aus. "Jetzt wäre es schön, wenn mir mein erstes Tor gelingen würde."

Bei Aston Villa brachte es Weimann in der vergangenen Saison immerhin auf zwölf Pflichtspiel-Treffer - wohl auch ein Grund, warum er beim Club aus Birmingham ab sofort die Nummer zehn tragen darf. "Mein Co-Trainer hat mich gefragt, ob ich diese Nummer will - da konnte ich nicht Nein sagen. Es ist für mich eine riesige Ehre, auch wenn es nicht wirklich einen Unterschied ausmacht, welche Nummer ich habe", betonte Weimann.

Mit dem Nationalteam hat der Ex-Rapidler die Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien im Visier, auf Vereinsebene will er sich eine ähnlich aufreibende Saison wie 2012/13 ersparen. Damals befand sich Aston Villa in der Premier League bis kurz vor Schluss im Abstiegskampf. "Hoffentlich können wir uns schnell weiter oben festsetzen. Doch da bin ich optimistisch, denn wir sind eine junge Mannschaft, die jetzt ein Jahr reifer geworden ist", meinte Weimann.