Erstellt am 02. März 2016, 06:39

von Bernhard Fenz

Wenn der SVM sich selbst als Vorbild hat. Grün-Weiß tritt in Wien bei Rapid und dann daheim gegen Sturm an. Im Spätsommer schauten da gleich sechs Punkte raus.

Starke Leistung: Thorsten Röcher (r.) war beim hart erkämpften 1:1 gegen den WAC am Samstag erneut sehr aktiv im Mattersburger Offensivspiel. Das wird auch gegen Rapid und gegen Sturm Graz nötig sein. Foto: Bernhard Fenz  |  NOEN, Bernhard Fenz

Die Runden sieben und acht der aktuellen Saison sind für den SV Mattersburg „Best-Practice“-Beispiele. Die Burgenländer siegten erst auswärts gegen Rapid mit 4:2 und schlugen danach Sturm Graz im Pappelstadion mit 2:0.

SVM damals als Vorbild für SVM heute

Heute, Mittwoch (18.30), und am Samstag (18.30 Uhr) steht dieselbe Konstellation auf der Zu-Erledigen-Liste. Der SVM von damals darf nun durchaus als Vorbild für den jetzigen SVM gelten.

Die vom Aufstieg euphorisierten Burgenländer kickten munter drauflos – und profitierten im Happel-Stadion beim 4:2 gegen Rapid zudem davon, dass Heimgoalie Richard Strebinger schon frühzeitig ausgeschlossen wurde. Trainer Ivo Vastic heute: „Erneut so ein Match zu erwarten, wäre zu optimistisch. Der Spielverlauf ist uns gelegen gekommen, außerdem waren wir sehr gut an dem Tag.“

Mit vier Punkten „wäre ich überglücklich“

Eben jene außergewöhnliche Leichtigkeit bringt Grün-Weiß derzeit zwar nicht regelmäßig auf den Rasen, Vastic sieht aber sehr wohl in der Summe der ungeschlagenen Bundesliga-Frühjahrsspiele (3:3 Ried, 2:1 in Altach, 2:2 bei der Austria, 1:1 WAC) eine gute Leistungs-Kontinuität. „Wichtig ist, dass wir hinten die leichten Unachtsamkeiten abstellen und mit unseren Chancen besser umgehen.“

Na dann, auf geht‘s. Sechs Punkte waren es gegen beide Teams im Spätsommer 2015, und nun? Vorerst einmal will Vastic gegen Rapid ungeschlagen bleiben. Dann werde man weitersehen.

Was er zu vier Punkten aus den beiden Spielen im Vorfeld sagen würde? „Da wäre ich überglücklich.“ Nedeljko Malic hat seine Sperre abgesessen, Mike Novaks Einsatz (er war angeschlagen) ist unsicher.