Erstellt am 24. April 2011, 11:55

Wiegele blieb in China 31. - Colsaerts gewann. Der österreichische Golfer Martin Wiegele hat auf der Schlussrunde der mit 1,72 Millionen Euro dotierten China Open in Chengdu mit einer 70er-Runde und gesamt 276 Schlägen Rang 31 behalten. In der Schlussrunde des Steirers standen vier Birdies zwei Bogeys gegenüber. Der Belgier Nicolas Colsaerts holte mit einer 66er-Runde und gesamt 264 Schlägen bzw. 24 unter Par seinen ersten European-Tour-Titel.

Der österreichische Golfer Martin Wiegele hat auf der Schlussrunde der mit 1,72 Millionen Euro dotierten China Open in Chengdu mit einer 70er-Runde und gesamt 276 Schlägen Rang 31 behalten. In der Schlussrunde des Steirers standen vier Birdies zwei Bogeys gegenüber. Der Belgier Nicolas Colsaerts holte mit einer 66er-Runde und gesamt 264 Schlägen bzw. 24 unter Par seinen ersten European-Tour-Titel.

Indes verlor der in der Osterwoche nicht aktiv gewesene Deutsche Martin Kaymer seine Weltranglisten-Führung - an einen Engländer. Von wem er abgelöst wird, war vorerst aber offen. Auf alle Fälle überholt wird er von Lee Westwood, da der an seinem 38. Geburtstag das "Indonesian Masters" mit drei Strokes Vorsprung gewonnen hat. Der Brite hatte die Spitze vor Kaymer bis in den Februar 17 Wochen lang inne gehabt.

Sollte jedoch Luke Donald am Sonntag (Ortszeit) seine Ein-Schlag-Führung beim PGA-Event in Hilton Head über die letzte Runde retten, wäre dieser erstmals Nummer eins. Donald liegt zwar aktuell als Dritter einen Rang hinter Westwood, für den Sieg in Hilton Head gibt es aber mehr Punkte als beim Asien-Tour-Turnier in Jakarta.