Erstellt am 20. Januar 2016, 06:08

von Martin Ivansich

Wiesberger-Erfolgserlebnis vor Tour-Start. Mit dem gewonnenen Eurasia Cup tankte Bernd Wiesberger Selbstvertrauen vor seinem ersten Turnierauftritt 2016.

 |  NOEN, Archiv/Marschik
x  |  BVZ
Für Bernd Wiesberger war der Eurasia Cup im Glenmarie G & CC in Kuala Lumpur eine neue Erfahrung. Erstmals schlug der 30-Jährige bei einem Teambewerb für Europa ab und machte dabei gleich eine gute Figur.

Sowohl beim Bestball als auch im klassischen Vierer setzte sich der Burgenländer mit seinen Teamkollegen durch. Vor den zwölf Einzeln führten die Europäer komfortabel mit 9:3.

Zwar verlor Wiesberger seine Partie gegen den Südkoreaner K.T. Kim, dennoch war es eine verschmerzbare Niederlage. Letztendlich setzte sich das Team Europa gegen die Asiaten souverän mit 18,5:5,5  durch.

Mit viel Schwung zum Desert Swing

Neben einer stolzen Prämie von rund 230.000 Euro, war es für den Oberwarter auch eine Moralinjektion für sein erstes Turnier auf der European Tour im Jahr 2016. Ab Donnerstag steht Österreichs Nummer eins beim Desert Swing (Abu Dhabi HSBC Golf Championship) in Abu Dhabi am Start. Dort will Bernd Wiesberger an seine starken Leistungen aus dem Vorjahr, wo ihm ein toller Saison-Beginn gelang, anschließen.

Nicht nur in Hinblick auf die Tour-Wertung werden speziell die ersten Turniere des Jahres wichtig sein. Der Südburgenländer kann sich mit starken Auftritten beim Race to Dubai für die Nominierung des europäischen Ryder-Cup-Teams in Position bringen.

Im September steigt der prestigeträchtigste Mannschaftsbewerb des Golfsports gegen die USA – und Wiesbergers Teilnahmechancen stehen gar nicht so schlecht.