Erstellt am 08. Juni 2016, 10:06

von NÖN Redaktion

Wiesberger fährt gestärkt nach Atzenbrugg. Bernd Wiesberger peilt bei den Lyoness Open einen Spitzenplatz an – in aller Ruhe.

Geburtstagstorte: Die erhielt Bernd Wiesberger anlässlich der zehnjährigen Partnerschaft mit Raiffeisen von Burgenlands Generaldirektor Rudolf Könighofer (r.) und Marketing-Boss Leodegar Pruschak (l.). Foto: B. Fenz  |  NOEN, B. Fenz
x  |  BVZ
Morgen, Donnerstag, ist der Oberwarter Bernd Wiesberger beim Heimturnier der European Tour in Atzenbrugg (NÖ) gefragt.

2012 gewann Österreichs Nummer eins die Lyoness Open, im Vorjahr scheiterte er – als einer der Topfavoriten – nach katastrophalem Auftakt am Cut.

Das soll nun anders werden, so schraubte der 30-Jährige auch die Zahl der Termine im Vorfeld bewusst zurück und bereitete sich in aller Ruhe vor.

Kurzum: Die Konzentration gilt einzig der Darbietung am Green: „Jetzt sind wir in einer Phase der Saison, wo es Richtung der großen Turniere geht. Die Lyoness Open können einiges ins Rollen bringen, dementsprechend bereite ich mich auch vor“, so Wiesberger im Zuge eines Termins, den er im Vorfeld sehr wohl wahrgenommen hat.

In Eisenstadt wurde seine mittlerweile zehnjährige Partnerschaft mit Raiffeisen präsentiert. Marketing-Chef Leodegar Pruschak: „Bernd Wiesberger hat sich in die Riege der Raiffeisen-Topathleten eingereiht. Wir sind rundum zufrieden, das ist eine echte Erfolgsgeschichte.“ Und Burgenlands Raiffeisenbank-Generaldirektor Rudolf Könighofer ergänzt: „Diese Partnerschaft steht seit 2007 für Kontinuität und Nachhaltigkeit.“