Erstellt am 20. Januar 2015, 10:04

Wiesberger in Abu Dhabi Sechster. Der Burgenländer Bernd Wiesberger hat am Sonntag beim Golfturnier in Abu Dhabi mit Endrang sechs ein Spitzenergebnis erreicht.

Der 29-Jährige büßte zwar auf der letzten Runde mit 71 Schlägen (eins unter Par) noch drei Plätze ein, schaffte aber sein weitaus bestes Resultat in dem Emirat. Der Franzose Gary Stal (269 Schläge) fing mit einer 65er-Runde den Deutsachen Martin Kaymer noch ab.

Während Stal seinen ersten großen Titel holte, verspielte der dreifache Turniersieger Kaymer mit einer 75er-Runde sechs Schläge Vorsprung und fiel auch noch einen Stroke hinter den nordirischen Weltranglisten-Ersten Rory McIlroy zurück. Hinter den viertplatzierten Thomas Pieters (BEL) und Victor Dubuisson (FRA) mit je 272 Schlägen war Wiesberger mit den Engländern James Morrison und Tyrrel Hatton schlaggleich (274).

"Großartiger Start in die Saison"

Österreichs Nummer 1 hatte mit einem Birdie am letzten Loch noch zwei Positionen gutgemacht. "Ein großartiger Start in die Saison", freute sich Wiesberger, der einen Scheck über 68.364 Euro erhielt und sich in der Weltrangliste von Platz 72 verbessern wird. Am Sonntag habe er nicht mehr so stark gespielt, aber irgendwie noch ein Score unter Par geschafft, meinte der Oberwarter.

"Weltranglistenpunkte sind wichtig

Bernd Wiesberger konnte mit seinem Endrang sechs in Abu Dhabi gut leben, auch wenn er einer besseren Platzierung etwas nachtrauerte. "Ich habe nicht wirklich so angreifen können wie am Freitag und Samstag, deswegen bin ich mit dem Platz zufrieden. Die vielen Weltranglistenpunkte sind wichtig für mich", erklärte der Burgenländer.

"Positives Gefühl" nach Doha mitnehmen

Wiesberger startet schon am Mittwoch in das zweite Turnier seiner Vierer-Serie zum Saisonauftakt. Nach dem sechsten Platz in Abu Dhabi gilt es für den 29-Jährigen, die in Doha bisher mäßigen Platzierungen vergessen zu machen. "Der Doha GC zählt nicht gerade zu meinen Lieblingsplätzen, aber ich möchte weiterhin aggressiv spielen und Fehler vermeiden", erklärte der Burgenländer.

In Doha (Par 72) hat Wiesberger bisher nur einen 42. Rang erreicht und dreimal den Cut verpasst. Doch nach dem guten Saisonbeginn gab sich der Oberwarter optimistisch. "Viele Elemente haben nach meiner vierwöchigen Spielpause schon sehr gut zusammengepasst", meinte Wiesberger, der auch mit Stärke im Putten beeindruckte. "Ich werde versuchen, in den nächsten Wochen das positive Gefühl mitzunehmen und noch mehr Konstanz in meine Abschläge zu bringen."

Die Topspieler im Feld sind der Weltranglisten-Zweite Henrik Stenson (SWE), der Engländer Justin Rose, Titelverteidiger Sergio Garcia (ESP), Ernie Els und Charl Schwartzel (beide RSA). Nach dem 2,5-Millionen Dollar-Turnier der Europa-Tour spielt Wiesberger in den darauffolgenden Wochen im Dubai Desert Classic (2,65 Mio. Dollar) und im Malaysian Open in Kuala Lumpur (3 Mio. Dollar).