Erstellt am 26. Mai 2013, 20:59

Wiesberger starker Zwölfter in Wentworth. Golfprofi Bernd Wiesberger hat das BMW PGA Championship im englischen Wentworth am Sonntag mit einer sehr guten 68er-Runde abgeschlossen und sich damit noch auf den zwölften Rang verbessert.

Auf dem schwierigen Kurs benötigte er gesamt 282 Schläge (6 unter Par). Den Siegerscheck über 791.660 Euro durfte nach dem über vier Löcher führenden Dreier-Stechen der Italiener Matteo Manassero übernehmen.

Fünf Birdies und nur ein Bogey ergaben für den 27-jährigen Burgenländer seine beste Runde des Turniers, damit gab es noch einen Anteil von 81.700 Euro brutto aus der Dotation von 4,75 Millionen. Wiesberger schaffte damit eine Verbesserung in der Weltrangliste. Ein erstmaliger Vorstoß unter die Top 60 würde die direkte Qualifikation für die US Open bedeuten, andernfalls würde der Oberwarter wie auch Martin Wiegele am Montag in Walton Heath (England) die Qualifikation für das Major-Turnier ab 13. Juni in Ardmore (Pennsylvania) spielen.

Manassero hatte nach vier Tagen so wie der frühere Sieger Simon Khan (England/beste Schlussrunde mit 66) und Marc Warren (Schottland) 278 Schläge aufgewiesen. Er setzte sich dank eines Birdie am 4 Extraloch gegen Khan durch - Warren war schon nach dem ersten Loch ausgeschieden - und avancierte mit 20 Jahren und 37 Tagen zum jüngsten Gewinner dieses Top-Turniers der Europa-Tour. Die Spanier Miguel Angel Jimenez (Topstar der kommenden Lyoness Open in Atzenbrugg/NÖ) und Alejandro Canizares (Spitzenreiter vor dem Schlusstag) belegten gemeinsam den vierten Rang.