Erstellt am 17. Juli 2014, 14:33

Wiesberger startete mit Par-Runde in British Open. Mit 72 Schlägen und einer Par-Runde ist Bernd Wiesberger in die 143. British Golf Open gestartet.

Bernd Wiesberger  |  NOEN, Erich Marschik

Der Burgenländer verzeichnete im Royal Liverpool GC von Hoylake mit Doppelbogey-Par-Bogey auf den ersten drei Löchern zwar einen schwachen Start, machte mit insgesamt vier Birdies seine Schlagverluste aber wieder wett. Damit wahrte Wiesberger die Chance, beim 3. Saison-Major den Cut zu schaffen.

Wiesberger kassierte seine frühen Schlagverluste trotz Sonnenschein und kaum Wind, auch die frühe Startzeit ließ der Oberwarter aber nicht als Grund dafür gelten. "Nach einem unglücklichen Start mit etwas Problemen im Bunker am ersten Fairway und einem verzogenem Eisen ins dritte Grün habe ich mich im Verlauf der Runde steigern können", notierte er vielmehr. Vor allem ein lange gelochte Putt auf der 18 aus etwa 15 Metern sei ein versöhnlicher Abschluss gewesen. "Der gibt hoffentlich die Marschrichtung für die nächsten drei Tage vor", sagte Wiesberger.

Sehr einfacher Kurs

Laut dem Österreicher war der Kurs am Starttag "sehr einfach". "Es war de facto kein Wind und die Grüns waren schön weich - perfekt anzuspielen. Auf jeden Fall wäre ein Score unter Par für die erste Runde wichtig gewesen. Nach dem Start bin ich aber zufrieden, dass ich mich auf Level Par zurückgekämpft habe", sagt der Burgenländer.

Die sehr guten Bedingungen nutzte vorerst Rory McIlroy am besten. Der Nordire zeigte unter dem Jubel der meist britischen Zuschauer eine fast perfekte 66er-Runde.

Auch US-Golfstar Woods startete ausgezeichnet. Bei seinem ersten großen Turnier nach der Rückenoperation Ende März spielte der 38-jährige Kalifornier eine 69er Runde, obwohl er wie Wiesberger anfangs mit zwei Bogeys gepatzt hatte. Der 14-fache Major-Sieger aus den USA machte dann aber kaum noch Fehler und legte sechs Birdies nach. Viele Stars wie US-Open-Sieger Martin Kaymer (GER), Titelverteidiger Phil Mickelson (USA) oder Lokalmatador Justin Rose starteten aber erst am Nachmittag.