Erstellt am 09. November 2013, 17:37

Wiesberger verbesserte sich in Türkei auf 21. Rang. Golfprofi Bernd Wiesberger ist auf der dritten Runde der Turkish Airlines Open in Antalya seinen eigenen hohen Ansprüchen gerecht geworden.

Der 28-Jährige spielte am Samstag beim dritten und vorletzten Turnier der Finalserie der Europa-Tour (7 Mio. Euro) eine 66er-Runde (6 Schläge unter Par) und verbesserte sich mit insgesamt 206 (10 unter Par) um rund 20 Plätze an die 21. Stelle.

Wiesberger, der sich als aktuell 54. heuer noch unter die Top 50 der Weltrangliste schieben will, trennen sechs Schläge vom zweiten Rang. An den Vortagen hatte Wiesberger mit seinem kurzen Spiel gehadert ("Das war enttäuschend"), am Samstag durfte er zufrieden sein. Der Burgenländer begann mit zwei Birdies auf seinen ersten neun Löchern und brannte danach mit fünf Schlaggewinnen und nur einem Bogey ein wahres Feuerwerk ab. "Jetzt noch eine starke Runde und dann ab nach Dubai zum Saisonfinale", twitterte Wiesberger.

Eine Klasse für sich war Spitzenreiter Victor Dubuisson. Der Franzose führt das Feld mit dem Gesamtscore von 195 (21 unter Par) und fünf Schlägen Vorsprung an, nachdem er so wie Tiger Woods am Vortag eine 63er-Runde gespielt hatte. Sein Landsmann Raphael Jaquelin war aber an diesem Tag noch besser und verbesserte sich mit dem fabelhaften Score von 62 an die dritte Stelle (201), gleichauf u.a. mit Woods. Zweiter ist der Engländer Ian Poulter (200).

Wiesberger spielt auf der vierten Runde auch um einen schönen Teil vom Preisgeldkuchen, für drei seiner Landsleute geht es ab Sonntag um die Spielberechtigung für 2014. Martin Wiegele, Markus Brier und Roland Steiner versuchen auf den zwei Kursen im Catalunya Club in Girona nach sechs Runden mit einer Platzierung unter den besten 25 eine Tour-Karte für die Europa-Tour zu ergattern. Vorrangiges Ziel ist zunächst das Schaffen des Cuts nach vier Runden, womit zumindest die Teilnahme an der Challenge Tour gesichert wäre.