Erstellt am 07. Juni 2014, 17:34

von APA Red

Wiesberger vor Schlussrunde Zweiter. Bernd Wiesberger greift nach dem Sieg in den Lyoness Golf Open.

Bernd Wiesberger  |  NOEN, EXPA/SASCHA TRIMMEL (APA)
Mit seiner bisher besten Leistung bei den heurigen Lyoness Open hat sich Bernd Wiesberger in den engsten Kreis der Sieganwärter gespielt. Dem Gewinner von 2012 Dank gelang am Samstag auf dem Par-72-Kurs des Diamond Country Clubs in Atzenbrugg eine dritte Runde mit nur 66 Schlägen, mit insgesamt 207 verbesserte er sich auf den 2. Rang, zwei Schläge hinter Titelverteidiger Joost Luiten (NED).

Die Gewinner der vergangenen zwei Jahre spielen damit am Sonntag (ca. 13.00 Uhr) gemeinsam um den möglichen Sieg und einen Scheck über 166.600 Euro. Für Wiesberger geht es vor heimischer Kulisse auch um einen Sprung unter die besten 60 der Weltrangliste, womit er sich in letzter Minute noch einen Platz bei den am Donnerstag beginnenden US Open, dem zweiten Major-Turnier der Saison, sichern würde. Dafür könnte der zweite Platz schon zu wenig sein.

Zahlreiche Birdie-Chancen verwertet

Die zwei 28-jährigen Topfavoriten spielten am dritten Tag jeweils 66er-Runden mit je sieben Birdies und nur einem Bogey. Entsprechend zufrieden waren sie. "Ich habe mir heute viel mehr Birdie-Chancen erarbeitet und auch mehrere verwertet", freute sich der Burgenländer nach fünf Birdies auf den ersten zehn Spielbahnen. Der letzte Schlaggewinn gelang unter dem Jubel zahlreicher Fans am letzten Loch. Diese Leistung will Wiesberger am Sonntag wiederholen. "Heute war sehr vieles sehr gut, daran möchte ich anschließen", erklärte der Oberwarter.

Er hatte zwei Schläge Vorsprung auf den Dritten, Fabrizio Zanotti aus Paraguay, und drei auf den viertplatzierten Engländer Adam Gee. Großen Druck verspüre er vor der Entscheidung nicht, sagte der Gewinner von bisher drei Tour-Titeln. "Es gibt eine großartige Kulisse, das wird ein lässiges Finale. Luiten und ich sind gute Freunde, daher wird es eine entspannte Runde."

"Konzentriere mich auf mein Spiel"

Die US Open, bei denen er noch nie gespielt hat, versucht Wiesberger auszublenden. "Ich konzentriere mich auf mein Spiel, wenn das passt, dann schaue ich, ob es für die Open reicht." Im bisherigen Saisonverlauf hat Luiten bessere Platzierungen auf der Europa Tour erreicht. Er ist 14. der Jahreswertung, Wiesberger rangiert an der 46. Stelle.

Florian Prägant fiel hingegen am Samstag zurück. Der Kärntner rangierte nach einer 76er-Runde gleichauf mit Leonhard Astl an der 50. Stelle. Zweitbester Österreicher war daher Lukas Nemecz, der sich mit 73 Schlägen und insgesamt 218 auf den 38. Platz verbesserte.