Erstellt am 13. November 2013, 14:04

Wiesberger will Schwung in Dubai mitnehmen. Der Oberwarter Bernd Wiesberger hat sich wie im Vorjahr mit starken Leistungen einen Platz im hoch dotierten Saisonfinale der Europa-Tour gesichert.

"Ich hoffe, dass ich den Schwung vom Wochenende nach Dubai mitnehmen kann", sagte der burgenländische Golfprofi vor dem 8-Millionen-Dollar-Turnier in den Jumeirah Golf Estates (Par 72).

Der 28-Jährige hat zuletzt mit dem siebenten Platz in Antalya viel Selbstvertrauen getankt, er fühlt sich bereit mit einem Vergleich mit den Besten der Europa-Tour.

Teilnahme stand schon länger fest

Als Nummer 1 der Rangliste kommt der Schwede Henrik Stenson in seine Wahlheimat. Der 37-Jährige könnte Großes erreichen. Er hat heuer bereits die Finalserie der US-PGA-Tour (FedEx-Cup) für sich entschieden und könnte nun mit dem ersten Platz im "Race to Dubai" Gleiches in Europa schaffen.

Zwei frühere Spitzenreiter der Weltrangliste, der Nordire Rory McIlroy (Vorjahressieger in Dubai) und der Engländer Luke Donald, haben sich gerade noch Plätze im Feld der 60 Teilnehmer gesichert. Wiesbergers Teilnahme - er ist aktuell Nummer 27 - stand schon länger fest. Mit einem Platz unter den Top 30 würde der Oberwarter wie im Vorjahr die Millionen-Euro-Preisgeldmarke übertreffen.

Kampf um fixe Major-Quali im Fokus

"Ich hatte eine gute Woche, die Tendenz ist gut. Ich hoffe, dass ich die Saison noch mit ein paar Highlights beenden kann", sagte Wiesberger, der nach Dubai noch weitere Turniere spielt. "Es geht noch um sehr viel", bekräftigte Österreichs Nummer 1. "Um die Top 30 und vielleicht kann ich mit einer sehr guten Woche sogar die Top 20 knacken, das wäre optimal."

Für den dreifachen Turniersieger geht es um die fixe Qualifikation für Major-Turniere - als Spieler der Top 30 wäre er etwa bei den British Open 2014 dabei.