Erstellt am 15. Februar 2012, 00:00

„Will unseren Sport auf gute Beine stellen“. LEICHTATHLETIK / Seit vergangener Woche steht endlich der neue Präsident des Verbands fest: Josef Lackinger.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARTIN IVANSICH

Am Donnerstag der Vorwoche wurde in Eisenstadt der außerordentliche Landesverbandstag des Burgenländischen Leichtathletikverbandes abgehalten. Dabei wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Der neue BLV-Präsident heißt Josef Lackinger, zur Schriftführerin wurde Ruth Schneeberger gewählt, das Amt des Melde- und Ordnungsreferenten führt in altbewährter Manier Johann Prenn weiter, der in Zukunft auch die Agenden des Kampfrichterreferenten übernimmt und in einer Funktion vereint. Neuer Kassier ist Franz Franke.

Einzig ein neuer Sportwart  fehlt dem Verband noch

Nur das Amt des Sportwartes bleibt noch vakant. Der bisherige – Rolf Meixner – bleibt dem Verband als sportlicher Berater erhalten und wird einen zukünftigen Sportwart tatkräftig unterstützen. „Das war eine sehr kurzfristige Entscheidung, als Präsident zu kandidieren“, so der neue BLV-Präsident, der Achim Jäger beerbt. „Ich freue mich aber sehr auf die Aufgabe.“ Lackingers Hauptaugenmerk gilt vor allem der Basis. „Wir wollen den Leichtathletiksport im Burgenland speziell wieder im Breitensport forcieren. Die Leute sollen wieder in Bewegung gesetzt werden.“

Mit dem Spitzensport ist der Zillingtaler übrigens sehr zufrieden: „Da haben wir ja sehr gute Athleten und wollen weiterhin an die letzten Erfolge anknüpfen.“

Neuer Vorstand. Kampfrichterreferent Johann Prenn, Präsident Josef Lackinger (hinten, v.l.), Kassier Franz Franke und Schriftführerin Ruth Schneeberger (v.l.) bilden den neuen Vorstand des Burgenländischen Leichtathletikverbandes.