Erstellt am 25. April 2012, 12:15

Wind- und Kitesurfstars gastieren in Podersdorf. Die weltbesten Wind- und Kitesurfer machen auch 2012 den Podersdorfer Nordstrand zur Sportzone. Gleich vier Bewerbe können von 26. April bis 6. Mai auf dem Neusiedler See bestaunt werden: Der Auftakt zum Freestyle-Weltcup der PWA (Professional Windsurfers Association), die erste Tow-In-Europameisterschaft im Freestyle-Windsurfen, die Kitesurf Tour Europe und ein Stand-Up-Paddling Ultra Maratathon.

Die weltbesten Wind- und Kitesurfer machen auch 2012 den Podersdorfer Nordstrand zur Sportzone. Gleich vier Bewerbe können von 26. April bis 6. Mai auf dem Neusiedler See bestaunt werden: Der Auftakt zum Freestyle-Weltcup der PWA (Professional Windsurfers Association), die erste Tow-In-Europameisterschaft im Freestyle-Windsurfen, die Kitesurf Tour Europe und ein Stand-Up-Paddling Ultra Maratathon.

Bei den Windsurfern (27.4.-1.5.) stellen sich zum Start der PWA Freestyle Saison 2012 die besten 48 der Welt aus 18 Nationen dem Wettbewerb. Mit dabei sind der amtierende Weltmeister und Podersdorf-Vorjahressieger Steven van Broeckhoven aus Belgien, der vierfache Weltmeister Jose "Gollito" Estredo aus Venezuela, die Brüder und Publikumslieblinge Tonky und Taty Frans aus Bonaire und deren Cousin, Vizeweltmeister Kiri Thode. Gleich fünf Österreicher tricksen mit - allen voran Michael Roßmeier - im Vorjahr auf dem geteilten 17. Rang und damit bester heimischer Athlet - und der Podersdorfer Max Matissek, der den gesamten Winter in der Karibik trainiert hat.

Der Tow-In-Contest wird den Zuschauern auch bei kompletter Flaute Windsurf-Action auf dem See liefern - und das außerdem besonders spektakulär erst am Abend bei Scheinwerferlicht. Von einem Jetski werden die Surfer an einem Seil gezogen, nutzen so die entstandene Geschwindigkeit und lassen im Moment der höchsten Beschleunigung los, um dann ihre Sprünge und Tricks zu zeigen. So soll von 27. bis 30. April in dem ursprünglichen Fun-Bewerb erstmals ein Europameister gekürt werden.

Ab 2. Mai übernehmen dann die Kitesurfer mit u.a. dem Österreicher Mike Schitzhofer. Auch bei den Kitern gibt Podersdorf den Startschuss in die Freestyle-Saison, um in fünf Etappen den Europameister zu ermitteln.

Beim SUP Ultra Marathon wollen am 6. Mai abschließend acht Teams und acht Einzelkämpfer auf einem SUP-Surfbrett stehen mit einem Paddel den gesamten See zu umrunden. Dabei müssen die Athleten im burgenländischen "Meer der Wiener" 60 Kilometer hinter sich bringen.

So wird Podersdorf auch diesmal wieder zum Mekka für alle Surffans, Musikliebhaber und Partytiger. Vor Ort werden sich 29 Sponsoren und Aussteller und ein Angebot von 17 verschiedenen Trendsportarten mit Testmöglichkeiten präsentieren. Das Rahmenprogramm sorgt zudem wieder dafür, dass in Podersdorf die größte Surf-Party der Welt stattfindet.