Erstellt am 04. November 2015, 05:02

von Bernhard Fenz

Wird das VIVA bald violett?. Neo-Tabellenführer Austria könnte ab Sommer 2016 in Steinbrunn trainieren. Noch fehlt aber die Entscheidung.

Vergrößertes Zentrum? Das VIVA Landessportzentrum Steinbrunn könnte neue Heimat von burgenländischen Sportverbänden werden. Nachgedacht wird aktuell über eine mögliche Übersiedelung des BFV.  |  NOEN, Bernhard Fenz

Nach wie vor ist nicht fix, wo die Austria-Profis in der Zeit des Stadion-Umbaus der Generali-Arena in Wien Favoriten den Trainingsbetrieb abhalten werden. Am Areal des aktuellen Stadions herrscht schließlich ab Mai 2016 Großbetrieb, am Ende soll eine moderne 17.500-Fans-Arena stehen.

Für die zwei Jahre bis zur geplanten Fertigstellung 2018 werden die Violetten dann ab Sommer 2016 ihre Heimspiele im Happel-Stadion austragen. Der Ort für die tägliche Trainingsarbeit ist aber vakant. Bereits länger besteht hier Kontakt zwischen dem VIVA Landessportzentrum Steinbrunn und den Verantwortlichen der Veilchen bezüglich einer möglichen Zusammenarbeit. Landtagspräsident Christian Illedits, seines Zeichens fußballaffin und nebenbei auch noch wie Landeshauptmann Hans Niessl Austria-Sympathisant, fungiert(e) als Vermittler und berichtet von guten Gesprächen: „Wir sind mit dem VIVA nicht der einzige Kandidat, haben aber ein gutes Angebot gelegt und bieten der Austria ein attraktives Gesamptpaket.“

„Gute Gespräche mit der Wiener Austria“

Die sportliche Führung habe die Anlage (wo übrigens auch innerhalb der nächsten Wochen an der Stelle des alten Kunstrasenplatzes ein völlig neues künstliches Grün entstehen wird) bereits gesehen, nun fehlt noch das endgültige Ok. VIVA-Geschäftsführer Bernd Dallos, der den Deal letztlich fixieren muss, bestätigte die Verhandlungen mit der Austria: „Es waren gute Gespräche, die Verantwortlichen kennen alles und werden sich bald entscheiden.“

Übrigens: Aktuell hat Ex-Tipico-Bundesligist Wiener Neustadt, nach dem Abstieg nun in der Ersten Liga tätig, die Trainings-Heimat in Steinbrunn. Der Vertrag läuft noch bis Jahresende, Dallos stellte aber schon vorab klar: „Ich brauche mir noch nicht den Kopf zerbrechen, was mit dem SC Wiener Neustadt passiert, solange das Thema Austria noch in Schwebe ist. Beim SC ist man aber über die Verhandlungen informiert, bis zum Ende der aktuellen Saison 2015/2016 können wir von unserer Seite her den Betrieb für Wiener Neustadt jedenfalls gewährleisten. Da werden wir uns einigen.“ Eines ist aber klar: Sollte die Austria wirklich ab Sommer 2016 im VIVA einziehen, wird dann violett am Drücker sein.