Oberwart

Erstellt am 01. Dezember 2016, 05:13

von Martin Ivansich

Jetzt startet Wiesbergers Regeneration. Bernd Wiesberger schloss den Teambewerb im australischen Melbourne mit Martin Wiegele auf Rang 17 ab. In den nächsten Wochen heißt es Blessuren behandeln.

Allein auf weiter Flur. Bernd Wiesberger (l.) wird in der kommenden Saison der einzige Österreicher auf der European Tour sein. Lukas Nemecz (r.), hier im Bild an der (Flight-)Seite von Österreichs Nummer eins bei den Lyoness Open in Atzenbrugg, verpasste die Tourkarte für 2017.  |  BVZ, zVg

Nach dem tollen Auftritt in Dubai, wo Bernd Wiesberger mit Platz vier auf Rang 40 der Weltrangliste stürmte, stand am vergangenen Wochenende der World Cup of Golf in Australien auf dem Programm. Bei diesem Teambewerb stand Wiesberger gemeinsam mit Martin Wiegele für Österreich auf dem Grün. Und das rot-weiß-rote Duo ließ auch phasenweise seine Klasse aufblitzen.

„ Es war ein tolles Erlebnis mit den Australiern und Lokalmatadoren Adam Scott und Marc Leishmann in einem Flight zu spielen“

Bernd Wiesberger

Nach drei Tagen standen die beiden Österreicher auf Rang elf, hatten also am Schlusstag die Top-Ten noch im Visier. Allerdings lief es gerade im Four Ball (jeder Spieler spielt seinen eigenen Ball, das bessere Resultat zählt) mäßig. Birdies und Eagles waren am Ende Mangelware.

Deshalb rutschte das Team auf Platz 17 unter 28 Teilnehmern ab, kassierte dafür 75.000 Dollar Preisgeld. Den Sieg in Melbourne sicherte sich die dänische Kombination Soren Kjeldsen und Thorbjorn Olesen.

„Es hätte durchaus einen Tick besser laufen können, aber es war ein tolles Erlebnis mit den Australiern und Lokalmatadoren Adam Scott und Marc Leishmann in einem Flight zu spielen“, so Bernd Wiesberger.

Zuerst Pausieren, dann Fokus auf neue Saison

Für den 31-Jährigen, der dieses Turnier druckfrei spielen konnte, war es ein schöner Abschluss der Saison, die in den letzten Wochen und Monaten richtig erfolgreich war. Das Resultat: Wiesberger kletterte in der Weltrangliste deutlich nach oben, steht derzeit auf Platz 41 und hat somit die Top-50 zu Jahresende abgesichert.

Die UBS Hong Kong Open, für die Österreichs Nummer eins eigentlich genannt hat, werden nun ausgelassen. Diese hätten nur — falls notwendig —zur Absicherung des Top-50-Rangs gedient. Somit ist die Saison für den Südburgenländer vorbei.

Am Plan steht nun Pausieren und Regenieren. Eine Blessur am Knie, die Wiesberger in den letzten Wochen zu schaffen machte, soll nun auskuriert werden. Für einen Eingriff ist es zu wenig, aber therapeutisch muss diese behandelt werden.

Anfang Jänner geht es dann zur Saison-Vorbereitung nach Dubai, wo Wiesberger sich auf die ersten Aufgaben 2017 einstimmt. Richtig los geht es dann ab 19. Jänner mit einem dichten Programm. Den Startschuss macht die Abu Dhabi HSBC Golf Championship, danach geht es mit den Stationen Quatar, Dubai und Malaysia weiter.