Erstellt am 15. August 2013, 11:13

Zoidls Abschiedstour beginnt im Burgenland. Die Burgenland-Rundfahrt am Sonntag markiert für Riccardo Zoidl den Beginn seiner Abschiedstour auf heimischem Boden.

Der Sieger der 65. internationalen Österreich-Rundfahrt Riccardo Zoidl (M.) am Sonntagberg mit Bürgermeister Thomas Raidl, Landesrätin Petra Bohuslav, Abgeordneter Michaela Hinterholzer und Bezirkshauptmann Martina Gerersdorfer (v.l.).  |  NOEN
Der "Noch-Wels-Gourmetfein-Profi" tritt in Deutschkreutz erstmals als Sieger der Österreich-Rundfahrt in der Tchibo Top.Rad.Liga an. Obwohl er nur vier der acht bisherigen Rennen bestritten hat, verfügt der mit Saisonende zu einem noch nicht genannten ProTour-Rennstall ins Ausland wechselnde Oberösterreicher dank seiner drei Siege noch über Chancen auf den Gesamtsieg. In Führung liegt Josef Benetseder (WSA) mit 898 Punkten, Zoidl ist mit 736 Vierter.

Vor der 53. Auflage der Burgenland-Rundfahrt (159 km) wird am Samstagabend auch in Deutschkreutz die Staatsmeisterschaft im Kriterium ausgefahren. Titelverteidiger ist Zoidls Teamkollege Jan Sokol.