Theater auf Schloss Artstetten. THEATER AUF SCHLOSS ARTSTETTEN – kehrt auch 2021 wieder zurück auf die einzigartige Bühne im schönen Nibelungengau: Der Verein ergo arte präsentiert in dieser Saison in Kooperation mit Schloss Artstetten die Komödie DER LECHNER EDI SCHAUT INS PARADIES des bekannten österreichischen Autors der Zwischenkriegszeit JURA SOYFER, die in der Interpretation von PETER PAUSZ auf die Bühne gebracht wird.

Erstellt am 21. Juli 2021 (15:19)
IMG_0213_kor
Nikolaus Similache

Der Vorhang hebt sich: die Komödie kehrt zurück auf SCHLOSS ARTSTETTEN! Nach der äußerst erfolgreichen Produktion KUNST wird der geschichtsträchtige Ort, der seit 2018 in neuem Glanz erstrahlt, erneut als märchenhafte Kulisse für ein wunderbares Projekt dienen: So widmet sich der Verein ergo arte in Kooperation mit Schloss Artstetten den Themen der Freundschaft, der Arbeit, dem Leben und der Liebe im einzigartigen Theaterstück des bekannten österreichischen Autors JURA SOYFER.

Die beiden Initiatoren des Vereins freut es sehr, dass PETER PAUSZ wieder auf die Regiebank zurückkehrt und der Inszenierung von DER LECHNER SCHAUT INS PARADIES seine unverwechselbare Handschrift verleiht. Der Verein ergo arte widmet sich der bekannten Komödie aus dem Werk SOYFERs der wie kein anderer politische Fragestellungen und Unterhaltung zu vermischen verstand: Wir nehmen Wien und Niederösterreich als Ausgangspunkt unserer Tournee, während unsere Wanderung an Terminen auf dem einzigartigen Spielort, auf Schloss Artstetten unweit des bekannten Wallfahrtsorts Maria Taferl, gipfelt. Im malerischen Nibelungengau über dem Donautal mit Blick auf das österreichische Hügelland gelegen, stellt Schloss Artstetten eine zauberhafte Kulisse für magische Theaterabende dar.

Das Publikum darf sich auch auf einen unterhaltsamen Abend voller Pointen und Musik freuen. Neben der feinen und pointierten Sprache Soyfers, dem einzigartigen Humor des Textes zusammen mit dem wunderbaren Spielort erwartet Sie ein Schauspiel, das niemanden unberührt lässt! Neben Themen der Freundschaft und der Liebe wird in Soyfers Stück eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht, was im Mittelpunkt der Digitalisierung im Sinne einer sozialen Demokratie zu stehen hätte: Der Mensch. Hingegen wird Edi durch die Technik ersetzt. Soyfers Dichtung zeigt aber immer wieder, welche Grenzen die Technik hat. In seinem literarischen Werk ist die Technik ein Mittel, ein Instrument. Ihre Möglichkeiten liegen in ihrer Anwendung durch Menschen. Das satirische Bühnenstück über die eindrucksvolle Reise der drei Weggefährten zu den Grenzen von Technik und Erfindungen des Menschen ist das Hauptwerk Soyfers, der zu den bekanntesten österreichischen Autoren zählt.

Soyfers unglaublich geschliffene Dialoge machen das Theaterstück zu einem Juwel an Witz und Komik, das aber zugleich politische Probleme thematisiert und in den Mittelpunkt stellt. So entsteht ein magischer und ungemein unterhaltsamer Abend mit Musik, der die Besucher durch Komik und Lachen in seinen Bann zieht, sie aber zugleich auch nachdenklich werden lässt. Erfahren Sie die charmante Komödie mit viel Musik, die Sie zum Staunen anregt, sie fesselt und in eine neue Welt entführt!

Dank der Initiative von David Czifer und Max Mayerhofer vom Kulturverein ergo arte, von Alix Fraye von SCHLOSS ARTSTETTEN und dem LAND NIEDERÖSTERREICH, ist das ungewöhnliche Projekt ab Jänner 2021 auf Tournee an den schönsten Plätzen in ganz Niederösterreich zu erleben.

Abonnenten sparen 20 Prozent!

BVZ-Abonnenten sparen beim Kauf von maximal 2 Karten pro Person 20 Prozent. Rabatt einzulösen bei Reservierung unter Angabe der Abo-Nummer unter office@schloss-artstetten.at oder Tel: 07413-8006.