Passionsspiele im Steinbruch abgesagt. Achtung: Die Passionsspiele im Steinbruch St. Margarethen wurden abgesagt.

Erstellt am 17. Mai 2021 (18:17)
presse_07_abendmahl c St. Margarethen
St. Margarethen

*Abgesagt*

Jede Zeit hat ihre eigenen Fragen und Antworten. Darum braucht es immer wieder neue Ansätze in der Interpretation der Geschichte Jesu. Die Passionsspiele von St. Margarethen, die es seit 1926 gibt, wollen mit der Zeit gehen. Mit neuem Text, neuer Bühne und neuem Regisseur stößt man die Tür für eine Verbindung von Historie und persönlicher Betroffenheit auf. Und das alles in der tollen Szenerie des Steinbruchs von St. Margarethen.

In der neuen Inszenierung der Passionsspiele wird die Geschichte von den Emmausjüngern erzählt, die nach dem Kreuzestod Jesu dem lebenden Liebenden in der Gestalt des Auferstandenen begegnen. Sie gewinnen eine neue Sicht auf die Ereignisse und helfen uns in der heutigen Zeit, das Leben und Wirken Jesu neu zu verstehen.

Gemeinschaftsprojekt mit Herz

Für St. Margarethen sind die Passionsspiele etwas Besonderes. Das ganze Dorf ist auf den Beinen, wenn rund 500 Darsteller und Helfer dieses Gemeinschaftswerk in ihrer Freizeit verwirklichen. In über 50 Spielproben wird viel Energie und Zeit investiert, damit die Aufführung zustande kommen kann. Ein Teil des Erlöses wird von der Pfarre als Veranstalter für den guten Zweck verwendet.

AboClub-Mitglieder erhalten ein Programmheft gratis! Einfach beim Ticketkauf die Abonummer angeben.

Termine 2021

Samstag, 3., 17. und 31. Juli

Sonntag, 4., 11. und 25. Juli

Samstag, 14. und 28. August

Sonntag, 8., 15., 22, und 29. August

Samstags jeweils um 16 Uhr; sonntags um 15 Uhr

Eintrittskarten

Erhältlich (je nach Kategorie von 20 bis 36 Euro) unter tickets@passio.at, online unter www.passio.at oder im Kartenbüro (Passionsspielbüro, St. Margarethen, Kirchengasse 22, 7062 St. Margarethen im Burgenland, Tel. 02680/2100)