545e: Immer brav laden. Der 545e ist das Plug-in-Hybrid- Topmodell der 5er-Reihe – Daumen nach oben!

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 09. Juni 2021 (01:49)
440_0008_8094585_noe23_motor_bmw5er.jpg
Erkennungsmerkmal beim 545e: Ladeanschluss links vorne.
BMW, BMW

Niedrige Verbrauchs- und geringe CO 2 -Werte sind wichtig, wichtiger denn je …

Wir waren mit dem BMW 545e unterwegs. Mit einer Systemleistung von 394 PS ist er der stärkste Plug-in-Hybrid-5er. Eine Allrad-Limousine, die in nur 4,6 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt, und erst bei 250 km/h ist Schluss mit lustig (seit 1987 gibt es übrigens das Gentlemen’s Agreement der Hersteller, Autos bei 250 km/h abzuregeln). Der angegebene Spritverbrauch (1,7 Liter pro 100 Kilometer) ist natürlich ein Traum – in der Realität aber schwer bis kaum erreichbar (wir schafften 4,5 Liter).

Im Elektromodus, der sich akustisch durch ein von Filmkomponist Hans Zimmer gestyltes „Swooooosh“ ausweist, schafft der BMW bis zu 140 km/h, die Batterie bietet realistische 40/50 Kilometer Reichweite. Das reicht für das tägliche Pendeln locker. Und für das Mitschwimmen im Verkehr. Und für den Ampelspurt. Der Sechszylinder und das Elektroaggregat ergänzen sich harmonisch und liefern eine Performance, wie man sie sonst nur von M-Modellen kennt.

Sinnvoll: Man kann sich die Batterieladung für den Zielort aufsparen, um nach der Autobahn emissionsfrei in der City fahren zu können. Das Wichtigste zum Schluss: Immer brav laden (geht zum Beispiel an einer Haushaltssteckdose locker über die Nacht) – wer nicht lädt, muss mitunter mit einem zweistelligen Spritverbrauch rechnen.