Die Zahl für das Außergewöhnliche. Die 8 steht bei BMW für besondere Modelle. Für Modelle, die alles andere als alltäglich sind. Siehe Z8. Siehe i8. Und siehe jetzt auch 8er!

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 12. Februar 2019 (00:39)
BMW
So wird man das 8er-Coupé man meisten sehen – von hinten! Ein schöner Rücken kann auch entzücken … Und vorne gibt es die flachsten BMW-Scheinwerfer.

Das Coupé der zweiten 8er-Generation ist ein echter Sportwagen. Aber nicht nur: Es ist auch ein Reisewagen für lange Strecken, für das entspannte Cruisen. Und mit 320 Diesel-PS ist man mehr als ausreichend motorisiert – der Steyr-Sechser ist kein Kind von Traurigkeit!

Optisch hinterlässt das 8er-Coupé einen selbstbewussten Eindruck. Zeigt auf 4,84 Metern eine ordentliche Portion Erotik: imposant die Doppelniere, endlos lang die Motorhaube, scharf geschnitten das Heck. Als Reminiszenz an traditionelles Sportwagen-Design verfügt das Dach über einen mit-tigen Einzug, der an die als Double Bubble bekannte Doppelwölbung bei klassischen Rennfahrzeugen erinnert. Blick in den Innenraum: Qualität und Ergonomie auf höchstem Niveau. Fahrer und Beifahrer haben reichlich Platz, auf der Fondbank ist das Platzangebot mehr als naja (eben typisch 2+2-Sitzer). Die Sitzposition ist Sportwagen-like – nah dran am Asphalt.

Fahreindruck? Man schwelgt in endloser Souveränität, zu der die famose Automatik und der heckbetonte Allradantrieb ihr Scherflein beitragen. Und: die Allradlenkung – die Hinterräder lenken bis zu 72 km/h (in den Sportmodi bis 88 km/h) bis zu 2,5 Grad gegenläufig zu den Vorderrädern mit. Dadurch entsteht ein Wie-auf-Schienen-Gefühl. Herrlich! Das Fahrzeug folgt noch spontaner und präziser dem vom Fahrer vorgegebenen Kurs. Generell gilt: Je kurviger, desto mehr Fahrspaß …