Es muss nicht immer Allrad sein . Die Franzosen haben mit Grip Control eine echte Alternative zum Allrad. Wir haben das System ausgiebig getestet.

Von Franz Farkas. Erstellt am 30. Januar 2018 (01:05)
NOEN, Citroën
SUVs wirft man ja gerne vor, sieseien protzig oder aggressiv. Beim C3 Aircross ist das überhaupt nicht der Fall! Der Franzose (C3-Picasso-Nachfolger, Peugeot-2008- und Opel-Crossland-X-Bruder) hinterlässt einen überaus sympathischen Eindruck.

Der jüngste Spross von Citroën hört auf den Namen C3 Aircross. Der Kompakt-SUV hat das Zeug zum Bestseller, die derzeitigen Verkaufserfolge sprechen Bände. Doch im Gegensatz zur Konkurrenz, wie etwa dem Opel Mokka X, gibt es 4x4 auch nicht für viel Geld.

Stattdessen setzt man auf Grip Control. Dabei handelt es sich um eine clevere Vorderachse, die mit elektronisch gezielten Bremseingriffen und Sperren arbeitet und so die Traktion auf Eis, Schnee und auch Sand verbessern soll. Auf Sand etwa erlaubt das System einen synchronen Schlupf für beide Räder, auf Schnee dagegen wird das durchdrehende Rad bis fast zum Stillstand abgebremst, um möglichst viel Moment auf das traktionsstärkere zu übertragen. Der Allwege-Modus eignet sich für feuchte Wiesen oder schlammige Abschnitte. Alternativ dazu lässt sich das ESP auch komplett abschalten.

„90 Prozent aller Situationen auf glattem Untergrund sind auch mit der Grip Control bewältigbar!“ Christoph Stummvoll, Pressesprecher PSA Österreich

Um das System auf Herz & Nieren überprüfen zu können, lud der PSA-Konzern zu einem Wintertest ins tief verschneite Val d’Isère in den französischen Alpen ein. Schon auf den ersten Metern mit dem Citroën auf den diversen Bergstraßen rund um die Skimetropole kommt der große Aha-Effekt. Die eher notdürftig geräumten Wege stellen den C3 Aircross kaum vor Probleme, auch dann nicht, wenn einmal ein Ausweichmanöver vor einem Lkw auf das eher tiefe Bankett ansteht. Ebenso das Ausgraben von einem eher verschneiten Parkplatz geht relativ easy, die durch die etwas erhöhte Sitzposition bessere Übersichtlichkeit hilft zusätzlich. Auf einer eisglatten Piste wird erst klar, wie viel mit dem eigentlich eher simplen System zu machen ist. Wer nicht gerade ein Grobmotoriker ist, der kommt damit gut zurecht. Losfahren, einlenken, etwas Gas geben und schon hält der Wagen brav seine Spur. Ein im Vergleich gefahrener Allradler des PSA-Konzerns bewältigt das Terrain nur unwesentlich besser, allerdings war er nicht mit den guten Winterreifen des C3 Aircross ausgestattet. Trotzdem: Die Aussage „90 Prozent der Situationen auf glattem Untergrund sind auch mit der Grip Control bewältigbar!“ können wir nur unterschreiben!