Nissan X-Trail 2.0 dCi All-Mode 4x4i Tekna. Es gibt Autos, mit denen man eine intensive Beziehung haben kann. Siehe X-Trail.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 20. Juni 2017 (02:49)
NOEN, Nissan
Querfeld(f)ein! Auchabseits der Straße macht der X-Trail eine gute Figur (kein Hardcore-Offroader). Das markante, knorrige Aussehen ist (leider) Schnee von gestern, der X-Trail folgte dem Trend zum Lifestyle-Allrounder. XL-Qashqai …

Lass uns das Leben entdecken, zusammen durch dick und dünn gehen: Der X-Trail ist für eine intensive Beziehung bestens geeignet!

Ein klasser Kerl für nahezu jedes Gelände. Der 4x4-Antrieb wird über einen Drehregler bedient: (spritsparender) Frontantrieb, automatisch zuschaltender Allradantrieb und eine Sperre mit fester 50:50-Verteilung sind wählbar. Damit kommt man weit, ein Hardcore-Offroader ist der Japaner (optional Siebensitzer) aber nicht, muss in Zeiten wie diesen auch nicht sein. Onroad präsentiert er sich als idealer Autobahnwagen – der Fahrkomfort überzeugt, absolut langstreckentauglich (die Sitze wurden gemeinsam mit der NASA entwickelt, die Ledersitze haben allerdings nicht gerade viel Seitenhalt).

Unter der Motorhaube unseres Testwagens: Selbstzünder mit 177 PS. Damit ist der SUV 1a motorisiert – Kraft gibt es in Hülle und Fülle. Das Raumangebot kann sich ebenfalls sehen lassen – Gegenstände bis ca. 2,6 Metern Länge passen rein. Praktisch: Die Fondbank lässt sich in der Längsrichtung um 26 Zentimeter verschieben – mehr Beinfreiheit oder mehr Kofferraumvolumen.

Unter dem Strich ein feines Auto, das mehr als eine Überlegung wert ist – auch wenn der überarbeitete X-Trail noch heuer an den Start gehen wird.