Der Meistverkaufte . Seit 2010 hat Nissan bereits über 380.000 Leaf verkauft – somit weltweit führender Anbieter von Elektrofahrzeugen. Ein emissionsfreier Blitztest.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 05. Februar 2019 (06:48)
: Nissan
Der 40-Kilowattstunden-Akku soll für 270 Kilometer reichen. Wir hatten bei Minusgraden eine Reichweite von 208 Kilometern – für ein Elektroauto ist das okay, wer aber den Leafals vollwertigen Ersatz für einen Verbrenner sieht, dürfte damit nicht immer auskommen.

Die zweite Generation des Leaf bietet eine angenehme Reichweite (laut WLTP 270 Kilometer, kombiniert) und fährt teilautonom. Das Design ist attraktiver geworden und der Fahrspaß wird selbst Skeptiker überzeugen.

Ein Highlight ist zweifellos das e-Pedal. Die Technik vereint Bremsen und Beschleunigen im Gaspedal. Ist der e-Pedal-Modus aktiviert, verlangsamt sich der
Leaf beim Loslassen des Gaspedals nur durch die Rekuperation der Bremsenergie bis zum Stillstand. Zum Anfahren und Beschleunigen gibt man wieder ganz normal Gas. Laut Nissan sollen so 100 Prozent der Energie rekuperiert werden – das glauben wir auch.

Und es dauert tatsächlich nur ein paar Minuten, bis man gelernt hat, das eigentliche Bremspedal in den vorübergehenden Ruhezustand zu schicken (natürlich ersetzt das e-Pedal das Bremspedal in Gefahrensituationen nicht). Der Nissan kann auch teilautonom fahren: Wird Pro-Pilot ab 30 km/h aktiviert, schwimmt das Fahrzeug im Verkehr mit.

Es hält die Spur, bremst und beschleunigt selbstständig (auch im Stop-&-Go-Verkehr). Nach wenigen Sekunden müssen die Hände aber wieder ans Lenkrad, leider … Der Leaf fährt sich simpel und mühelos, er hat viel Kraft (bei Tempo 144 wird abgeregelt). Und bewegt sich souverän (das Fahrwerk verzeiht viel), vibrationsfrei und leise – so soll es aber auch sein, wenn man rein elektrisch unterwegs ist.

Last but not least: Es gibt den Leaf jetzt auch mit 217 PS (Batteriekapazität 62 Kilowattstunden, Reichweite 385 Kilometer/WLTP, kombiniert) – ab 46.500 Euro.

Test: Nissan Leaf 3.Zero

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.490 x 1.788 x 1.540 Millimeter, Radstand 2.700 Millimeter, Wendekreis 10,6 Meter, Eigengewicht 1.640 Kilogramm, Kofferraumvolumen ab 385 Liter.

Motor: Elektromotor – 150 PS, 320 Newtonmeter (von null bis 3.283 Umdrehungen pro Minute), Höchstgeschwindigkeit 144 km/h, in 7,9 Se-kunden auf Tempo 100, Lithium-Ionen-Batterie (Kapazität 40 Kilowattstunden), Reichweite 270 Kilometer (WLTP, kombiniert), Verbrauch 20,6 Kilowattstunden pro 100 Kilometer (WLTP), Ladezeit 16 Stunden an einer Haushaltssteckdose, 8,5 Stunden an einer 22-Kilowatt-Ladestation, bis zu 80 Prozent in 40 bis 60 Minuten bei 50-Kilowatt-Schnellladung.

Kraftübertragung: Frontantrieb, stufenloses Automatikgetriebe.

Preis & Serienausstattung: ab 40.300  Euro (Testauto, mit Batteriekauf) – ProPilot (autonomer Stauassistent, autonomer Lenkassistent, adaptiver Geschwindigkeits- und Abstands-
assistent), Querverkehrswarner, Toter-Winkel-Assistent, Around-View-Monitor, e-Pedal, Navigationssystem (mit Anzeigen der Ladestationen auf der geplanten Route), Bose-Soundsystem, Klimaanlage, Ledersitze.