Diesel? Warum nicht!. Warum ist der Qashqai Nissans Bestseller? Weil er keine (echten) Schwächen hat.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 20. August 2019 (01:21)
Nissan
Dieselskandal hin, Dieselskandal her – der (noch immer) hübsche Qashqai mit 150 Diesel-PS ist eine feine Sache.

Mit einem sauberen und leisen 150-PS-Dieselmotor ist der „Kaschgai“ (Europas meistverkaufter Crossover) ein interes-santes Auto, das es, wenn es sein muss, faustdick hinter den Ohren hat. Wenn man da nicht aufpasst, kann man rasch zum notorischen Schnellfahrer werden – und das kann teuer werden!

Das CVT-Getriebe ist zudem eine feine Sache – von wegen Gummibandeffekt, hier werden perfekt sieben Gänge simuliert. Und ein mitdenkender Allradantrieb war bei unserem Testwagen (übrigens das Qashqai-Topmodell) auch noch an Bord.

Fahreindruck? Knackig und agil lässt sich der Qashqai bewegen – da kommt Sport-Feeling auf! Dank des kleinen Lenkrads (hat der Micra ebenfalls) kommt zudem ein Gokart-Feeling auf. Und auf der Autobahn fühlt man sich mit ihm auch noch wohl – absolut langstreckentauglich. Die Version Tekna+ ist einfach top – so lässt es sich leben!

Ein serienmäßiges Highlight ist zweifellos der ProPilot. Ein Assistentenmix, der die Geschwindigkeit und dazu auch noch einen optimalen Sicherheitsabstand hält. Und damit man nicht irrtümlich in die Botanik abbiegt, hält das System die Spur.