Die Legende ist wieder zurück. Festhalten! Opel hat nach einer mehrjährigen Pause wieder einen GSi (Grand Sport injection) im Programm.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 14. August 2019 (05:16)
Opel
Das Rot steht dem Insignia GSi gut – es muss nicht immer dezent sein.

Rüsselsheim hatte schon immer sportliche Ableger im Programm – vom Manta über den Kadett bis hin zum Corsa. Sie alle trugen mit Stolz die drei Buchstaben GSi am Heck. Der OPC (Opel Performance Center) ist Schnee von gestern – es lebe wieder der GSi!

Wir hatten den Insignia GSi als Grand Sport (Limousine mit praktischer Heckklappe) und – man höre und staune – mit einem Dieselmotor (mhhh, der Benziner ist nicht mehr in der Preisliste zu finden). Ja, es gibt ihn noch immer, diesen bösen Selbstzünder … Mit 210 PS und 480 Newtonmeter ist das Opel-Flaggschiff mehr als ausreichend motorisiert. Der Biturbo schiebt ordentlich an – in nur 7,9 Sekunden zeigt der Tacho 100 an.

Egal ob auf nasser oder trockener Fahrbahn, in enger und weiter Kurve, der Insignia GSi zieht unbeeindruckt seine Spur. Der serienmäßige Allradantrieb ist mit Torque Vectoring ausgestattet. Das heißt: Es wird nicht nur die Antriebskraft flexibel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt, sondern auch zwischen kurveninnerem und kurvenäußerem Vorderrad.

Und Gratulation: Die Federung ist ein gelungener Kompromiss zwischen Sportlichkeit und alltagstauglichem Komfort (auch im Sportmodus besteht keine Gefahr für die Bandscheiben). Naja: Innen gibt es da und dort billig anmutende Materialien – das muss nicht sein.

Fazit: Der Insignia weiß mit einem guten Mix aus Sportlichkeit und Komfort zu überzeugen!