Wenn der Löwe (leise) brüllt …. PHEV mit 300 PS: Spannender Blitztest mit dem Topmodell der Peugeot-Baureihe 3008.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 22. Juli 2021 (05:04)
Imposanter Grill, braver Anzug: 3008 Hybrid4 300 in Perlmutt-Weiß. Das schwarze Dach und die Chromblenden gehören zum GT Pack.
Peugeot, Peugeot

Wenn Ihnen ein Motor zu wenig ist, es gibt auch Autos mit gleich drei Motoren …

Beim 3008, dem Bestseller-Crossover, den Peugeot erst kürzlich gezielt aufgehübscht hat (neues, cooles Gesicht), heißt das (unter anderem): 200 Benzin-PS plus 110 Elektro-PS vorne und 113 Elektro-PS hinten – das ergibt unter dem Strich eine Systemleistung von exakt 300 PS. Dazu noch eine souverän arbeitende Automatik. Plus elektrisch generierter Allradantrieb. Das macht viel Spaß – bei relativ wenig Verbrauch (wir kamen auf vier, fünf Liter).

Wichtig: Immer brav Strom laden, sonst ist das Ganze ein Etikettenschwindel. Entspannt das Fahrgefühl, was auch an den vier Fahrmodi liegt (mit dem E-Mode schafft man übrigens bis zu 59 Kilometer emissionsfrei). Generell muss man sagen: Das Antriebskonzept ist stimmig und alltagstauglich.

Entspannung herrscht auch im Innenraum, erst recht bei der Topversion GT Pack. Das Navigationssystem ist da ebenso serienmäßig wie ein Soundsystem von Focal, oder die Alcantara-Sitze mit Heizung und Massagefunktion (vorne). Wie immer cool und futuristisch: das i-Cockpit. Empfehlenswerte Extras: das Panoramadach und das Nachtsichtpaket (basiert auf einer Infrarotkamera) – für mehr Ausblick, für mehr Sicht.